Trinkwasser im Kreis nur in Engelsbrand verunreinigt

Landratsamt Enzkreis und Stadtwerke klären wegen "irreführender" SWR-Eilmeldung auf

Erstellt: 8. November 2019, 14:27 Uhr
Trinkwasser im Kreis nur in Engelsbrand verunreinigt Im Enzkreis ist nur Engelsbrand mit seinen Teilorten vom Abkochgebot betroffen. Foto: Disselhoff

Enzkreis/Mühlacker (pm/md). Das Landratsamt Calw hat am Donnerstag eine bakterielle Verunreinigung des Trinkwassers gemeldet. „Im Enzkreis ist davon nur die Gemeinde Engelsbrand mit den Ortsteilen Engelsbrand, Grunbach und Salmbach betroffen“, klärt das Landratsamt Enzkreis am Freitag auf.

„Anders als heute früh von den Warnseiten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz angegeben, ist sonst keine weitere Gemeinde im Enzkreis betroffen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisbehörde. „Zum Schutz der Bevölkerung sollte in Engelsbrand, Grundbach und Salmbach das Leitungswasser unbedingt abgekocht werden.“

Das Gesundheitsamt des Enzkreises empfiehlt dazu, das Wasser einmalig sprudelnd aufzukochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen zu lassen. Dafür eignet sich ein Wasserkocher sehr gut. Außerdem sollte abgekochtes Leitungswasser nicht nur für die Zubereitung von Nahrung, sondern auch zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden verwendet werden.

Das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke kann weiterhin ohne Einschränkungen genutzt werden. Um die Verunreinigung zu beseitigen, werde dem Wasser eine erhöhte Menge Chlor hinzugefügt, maximal 0,6 Milligramm pro Liter. Die Informationen sollten auch an Mitbewohner und Nachbarn weitergegeben werden. Bei Fragen steht das Gesundheitsamt telefonisch unter 07231/308-9674 oder -9672 oder per E-Mail an gesundheitsamt@enzkreis.de zur Verfügung.

Das Landratsamt Calw, das in der Sache hauptzuständig ist, will über die weitere Entwicklung informieren. „Bei Fragen gibt der Zweckverband Schwarzwaldwasserversorgung unter der Telefonnummer 07081/939611 Auskunft“, teilt die Behörde mit. Um schnellstmöglich die Quelle der Verunreinigung eingrenzen und die Trinkwasserqualität wiederherstellen zu können, führe die Abteilung Gesundheit und Versorgung des Landratsamts Calw gemeinsam mit dem Zweckverband Schwarzwaldwasserversorgung bereits umfangreiche Maßnahmen durch.

Wie die Stadtwerke Mühlacker mitteilen, habe es aufgrund der „irreführenden SWR-Eilmeldung“ vermehrt Anfragen aus der Bevölkerung zum Zustand des Trinkwassers gegeben. Auch die Stadtwerke stellen klar, dass das Abkochgebot im Enzkreis ausschließlich die vom Landratsamt Enzkreis genannten Ortschaften betrifft. „Keine Sorge – die Trinkwasserversorgung in unserem Netzgebiet ist nicht betroffen“, teilen die Stadtwerke Mühlacker mit.

Weiterlesen
Erleuchtung garantiert

Erleuchtung garantiert

Maulbronn (md). Seit zehn Jahren gibt es das Museum auf dem Schafhof, das in seinem Jubiläumsjahr zu einer erhellenden Sonderausstellung einlädt. „Leuchtende Vergangenheit“ heißt die Schau, die der Maulbronner Geschichts-… »