Heftiger Zusammenstoß in Pforzheim fordert zehn Verletzte

Karambolage in der Pforzheimer Nordstadt löst Großeinsatz der Rettungskräfte aus – Betroffen sind unter anderem vier Kinder

Erstellt: 19. August 2019, 16:11 Uhr
Heftiger Zusammenstoß in Pforzheim fordert zehn Verletzte Trümmerfeld: Bei dem Zusammenstoß in der Pforzheimer Nordstadt werden drei beteiligte Fahrzeuge kräftig demoliert. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 27 500 Euro. Foto: Myroshnichenko

Pforzheim (pol/joy). Ein heftiger Zusammenstoß am Sonntagnachmittag in der Pforzheimer Nordstadt hat einen Schwerverletzten und neun weitere Verletzte, darunter vier Kinder, gefordert.

Verursacht hat den Unfall nach Polizeiangaben ein 66-jähriger Ford-Fahrer, der von der Heinrich-Wieland-Allee nach links in die Friedrich-Ebert-Straße abbiegen wollte und dabei den Audi eines 38-Jährigen übersah. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Audi nach rechts und prallte mit Wucht auf den VW Touran eines 41-Jährigen, der an der Ampel stand und gegen den Mast geschoben wurde. Durch herumfliegende Autoteile, so das Polizeipräsidium Karlsruhe, sei außerdem ein Streifenwagen, der sich zufälligerweise hinter dem Ford des Unfallverursachers befand, leicht beschädigt worden.

Bei den Rettungskräften löste der Zusammenstoß einen Großeinsatz aus. Da nach der Meldung der Integrierten Leitstelle nicht auszuschließen gewesen sei, dass Menschen eingeklemmt seien, sei der Hilfeleistungszug der Hauptfeuerwache in Pforzheim alarmiert worden, heißt es in einer Mitteilung. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr trafen demnach sechs Minuten nach Alarmierung an der Einsatzstelle ein.

Zu diesem Zeitpunkt hätten sich alle Insassen schon außerhalb der teils stark demolierten Fahrzeuge befunden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes habe die Feuerwehr die Erstversorgung der Verletzten übernommen, die dann nach und nach den eintreffenden Rettungsdienstkräften übergeben worden seien. Wie genau sich die Verletzten auf die drei Fahrzeuge beteiligten, war nach Auskunft des Polizeipräsidiums auch am Montag noch nicht endgültig geklärt.

Insgesamt waren an der Unfallstelle 20 Helfer von Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz, dazu drei Streifen der Polizei. Allein die Berufsfeuerwehr Pforzheim war mit drei Fahrzeugen und neun Mann angerückt, wobei eine ihrer Aufgabe war, auf der Kreuzung den ausgelaufenen Kraftstoff und das Öl mit Bindemittel abzustreuen und die Fahrzeugbatterien abzuklemmen. Für die endgültige Nassreinigung des Fahrbahnbelages wurde eine Fachfirma einbestellt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt circa 27 500 Euro, wobei am Ford ein Schaden von 10 000 Euro, am Audi von 2000 Euro, am VW Touran von 15 000 Euro und am Streifenwagen von 500 Euro entstand.

Weiterlesen
Fachwerkhaus in letzter Minute gerettet

Fachwerkhaus in letzter Minute gerettet

Maulbronn-Zaisersweiher (md). Am Sonntag, 8.September, ist Tag des offenen Denkmals. Auch in der Region können einige kulturhistorisch bedeutsame Schätze besichtigt werden. Wie viel Mühe auch private Eigentümer auf die Restaurierung… »