Bombendrohung: Polizei gibt Entwarnung

Pforzheimer Rathaus und weitere Gebäude evakuiert

Erstellt: 26. Juni 2019, 15:05 Uhr
Bombendrohung: Polizei gibt Entwarnung Bombendrohung: Polizei gibt Entwarnung

Pforzheim (pol). Eine E-Mail hat am Mittwochvormittag die Polizei in Pforzheim in Atem gehalten: Wegen einer Bombendrohung hat ein Großaufgebot an Einsatzkräften das Alte und Neue Rathaus, das Technische Rathaus, die Stadtbibliothek sowie das Jobcenter evakuiert. Nach ersten Angaben der Polizei wurde das Gelände in einem Umkreis von 300 Metern geräumt und gesperrt. Informationen von 7aktuell zufolge soll der Absender gegen 11 Uhr in einer E-Mail damit gedroht haben, dass im Eingangsbereich des Rathauses eine ca. 1,75 kg schwere TNT-Bombe in einer Tasche oder einem Rucksack platziert sei. Während ein Rucksack im Eingangsbereich von Experten überprüft wurde, seien die evakuierten Personen im Kongresszentrum Pforzheim betreut worden. Die Durchsuchungsmaßnahmen ergaben keinen verdächtigen Fund, laut Polizei ist nicht davon auszugehen, dass der Rucksack im Zusammenhang mit der Bedrohung stehe. Aus Sicherheitsgründen sei das Rathaus in Pforzheim dennoch durchsucht worden. Weil die Polizei nach den Durchsuchungsmaßnahmen keine verdächtigen Gegenstände festgestellt hat, gab sie um 13:20 Uhr Entwarnung, sodass alle Beschäftigten wieder zu ihrem Arbeitsplatz zurückkehren konnten. Insgesamt waren über 80 Polizisten im Einsatz, außerdem zahlreiche Kräfte der Berufsfeuerwehr Pforzheim und des Deutschen Roten Kreuzes. Die Ermittlungen zum Urheber der E-Mail und zum Eigentümer des Rucksacks dauern noch an.

 

Mehr dazu in der Donnerstagsausgabe.

Weiterlesen

Junger Somalier schlägt Frau krankenhausreif

Mühlacker (pol). In der Nacht zum Freitag ist in Mühlacker ein 16-jähriger Somalier festgenommen worden, der aus sexuellen Motiven heraus eine Frau krankenhausreif geschlagen und brutal ins Gesicht SIE MÖCHTEN… »