Auf der Pforzheimer Mess: Händler erkennt „falschen Fuffziger“

Erstellt: 19. Juni 2017, 17:20 Uhr

Pforzheim (pol). Rund 30 Gramm Marihuana, mutmaßliches Drogengeld, diverse Rauschgift-Utensilien und zwei erlaubnisfreie Waffen stellten Beamte des Reviers Pforzheim-Nord am Sonntagabend bei einem 37-Jährigen sicher, der versucht hatte, bei einem Händler auf der „Pforzemer Mess“ mit einem falschen 50-Euro-Schein zu bezahlen.

Der Mann aus Pforzheim wollte gegen 22.30 Uhr an einem Verkaufsstand auf dem Krämermarkt, der parallel zum Rummelplatz stattfindet, zum Preis von zehn Euro einen Displayschutz für sein Telefon erstehen. Dabei, so die Polizei, sei dem Verkäufer das Falschgeld aufgefallen. Während der Händler telefonisch die Polizei verständigt habe, sei der Verdächtige auf sein Fahrrad gestiegen und in Richtung Simmlerstraße davongefahren. Wohl in seiner Aufregung, vermutet die Polizei, sei der 37-Jährige „zu seinem großen Pech“ nach etwa 150 Metern gestürzt und von dem Verkäufer festgehalten worden. Dabei sei es zu Handgreiflichkeiten gekommen.

Eine Streife nahm den polizeilich bereits auffällig gewordenen Mann vorläufig fest und durchsuchte seine Wohnung nach weiterem Falschgeld. Diesbezüglich hätten sich aber keine weiteren Anhaltspunkte ergeben, stattdessen habe die Polizei das Cannabis gefunden. Die weiteren Ermittlungen führe nun das Kriminalkommissariat.

Weiterlesen

76-jähriger Frau die Handtasche entrissen

Pforzheim (pol). Opfer eines Handtaschenraubes wurde am Samstagabend eine 76-jährige Frau in Pforzheim. Sie befand sich nach einem Einkauf auf dem Nachhauseweg, als sie vor ihrem Wohnanwesen in der Westlichen… »