„Wichtige Rolle in der Umwelt“

Von fragen Patricia Ackermann Erstellt: 28. Juli 2016, 00:00 Uhr
„Wichtige Rolle in der Umwelt“ Der Biologe Professor Dr. Martin Hasselmann gehört zu den Initiatoren von „Mühlacker summt!“

Professor Dr. Martin Hasselmann

Am heutigen Donnerstag findet ab 19 Uhr im Ratssaal die Auftaktveranstaltung von „Mühlacker summt!“ statt.

Die Initiative „Mühlacker summt!“ will Insekten, besonders Wildbienen, in den Fokus rücken. Wie drastisch ist der Artenrückgang, und wie wirkt sich dieser auf die Umwelt aus?

Derzeit befinden sich schon über die Hälfte aller Wildbienenarten in Deutschland auf der Roten Liste, mit einem weiteren Rückgang ist aufgrund des wachsenden Verlusts der Lebensräume für diese Tiere zu rechnen. Als Blütenbestäuber haben Bienen eine wichtige Rolle in der Umwelt. Neben den Voraussetzungen für reichlich Früchte bilden die Bienen ebenso eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel.

Welche Maßnahmen sollen zum Schutz der Bienen in Mühlacker ergriffen werden?

Ziel ist es, die Bürger dafür zu begeistern, sich auch im kleinen Maße für den Schutz der Insekten zu engagieren, dies beginnt beispielsweise schon beim Aussäen oder Pflanzen bienenattraktiver Blumen, beim Verzicht auf das regelmäßige Rasenmähen oder bei der frühzeitigen Auseinandersetzung in Schulen mit dem Thema Artenschutz.

Welche Arten von Veranstaltungen werden in Mühlacker nach dem Auftakt noch folgen?

Wir werden im Herbst einen ersten Workshop als Vernetzungstreffen organisieren. Bis dahin wird sich sicher der bereits vorhandene Interessenkreis um mehr Bürger erweitert haben, und wir könnten einige von vielen Ideen noch 2016 konkret umsetzen – gerade zum Beispiel informieren, um im Frühjahr bienenfreundlich durchzustarten.

Warum setzen Sie sich für das Projekt ein?

Neben der ständigen Konfrontation mit Wildbienen in meinem Beruf als Biologe erschien mir das Projekt eine gute Chance, eine breite Bevölkerungsschicht für den Schutz der Insekten zu begeistern. Es ist sehr wichtig, die Menschen davon zu überzeugen, dass auch kleine Maßnahmen zur Verbesserung unserer Umwelt beitragen können.

Weiterlesen
„Frauen müssen ermutigt werden“

„Frauen müssen ermutigt werden“

Die Gleichstellungsbeauftragte des Enzkreises, Kinga Golomb, freut sich über die Wahl einer jungen Frau zur Bürgermeisterin in Sternenfels. Antonia Walch könnte ein Vorbild sein, hofft Golomb auf Nachahmerinnen. Mit Antonia… »