„Von Bürgern angesprochen“

Von fragen Thomas Sadler Erstellt: 4. Januar 2019, 00:00 Uhr
„Von Bürgern angesprochen“ Rolf Leo ist Vorsitzender der Freien Wähler im[[br]]Mühlacker[[br]]Gemeinderat

Rolf Leo
Der langjährige Mühlacker Stadtrat hat sich eine längere Bedenkzeit genommen, jetzt ist die Entscheidung gefallen: Er will auch bei der Gemeinderatswahl im Mai 2019 kandidieren.

Vor Kurzem war noch nicht klar, ob Sie erneut bei der Gemeinderatswahl 2019 antreten wollen. Ist die Entscheidung gefallen?

Ja, ist sie. Ich werde noch einmal für den Mühlacker Gemeinderat kandidieren. Eigentlich hatte ich zwar vorgehabt, mit 69 Jahren bei der kommenden Wahl einen Generationenwechsel einzuleiten, doch dann wurde ich von vielen Bürgern angesprochen, die an mich appellierten, auch künftig bei wichtigen Themen meine Stimme im Gemeinderat zu erheben.

Außerdem fühle ich mich gesundheitlich fit und finde, es ist wichtig, sich in der Gesellschaft ehrenamtlich einzubringen – egal, in welchem Bereich.

Gibt es auch spezielle kommunalpolitische Gründe für eine weitere Kandidatur?

Ja, durchaus. So geht es mir zum Beispiel darum, diejenigen, die jahrelang auf den Abbruch des Mühlehofs drängten, beim Wort zu nehmen, dass an gleicher Stelle eine adäquate Stadt- oder Kulturhalle gebaut wird. Außerdem möchte ich auch bei weiteren wichtigen Aufgaben wie der Neugestaltung des ehemaligen Ziegeleiareals meine Erfahrungen als langjähriges Mitglied des Gemeinderats – zum ersten Mal wurde ich 1975 als 25-jähriger Student in das Gremium gewählt – einbringen.

Es wäre übrigens schön, wenn auch heute mehr junge Menschen, insbesondere Frauen, sich um einen Sitz im Gemeinderat bewerben würden.

Bislang hatten Sie auch offen gelassen, ob Sie für den Kreistag ein weiteres Mal kandidieren. Haben Sie auch in diesem Punkt inzwischen eine Entscheidung getroffen?

Ja, für den Kreistag, dem ich seit 30 Jahren angehöre, werde ich nicht mehr antreten. Mit dem Abgang meines früheren Schulkameraden und Dürrmenzer Wegbegleiters Karl Röckinger als Landrat ist ein Generationenwechsel eingeleitet worden, dem ich mich anschließe.

In der Rückschau freue ich mich, dass es uns gelungen ist, gerade auch für Mühlacker viel erreicht zu haben, zum Beispiel den Ausbau der Berufsschulen und, ganz wichtig, die Sicherung des Klinikstandortes. Bei beiden wurden viele Millionen für die umfassende Modernisierung bereits investiert oder in die Wege geleitet.

Weiterlesen
„Konditionen haben sich geändert“

„Konditionen haben sich geändert“

Brigitte WetzelDie Verlegerin unserer Zeitung erklärt, warum man sich dieses Jahr so früh festlegen muss, wenn man gemeinsam mit anderen Lesern zu den Bregenzer Seefestspielen fahren will. Dieses Jahr ist… »