„Sind personell gut aufgestellt“

Von fragen Ramona Deeg Erstellt: 11. Januar 2019, 00:00 Uhr
„Sind personell gut aufgestellt“ Annemone-Hanelore Schuster ist Referentin für Kommunikation und Marketing der Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH

Annemone-Hanelore Schuster
Ab Juni übernehmen die privaten Betreiber Go Ahead und Abellio den Nahverkehr auf der Schiene zwischen Mühlacker und Pforzheim beziehungsweise Stuttgart. Allerdings fehlt es flächendeckend an Lokführern.

Wie ist es um die Personaldecke, insbesondere was Lokführer betrifft, bei Abellio bestellt?

Unsere Mannschaft in Baden-Württemberg wächst kontinuierlich. Durch die gestaffelte Betriebsaufnahme im Stuttgarter Netz haben wir den Vorteil, unser Team sukzessive ausbauen zu können. Was unsere erste Betriebsaufnahmestufe ab Juni 2019 angeht, sind wir personell gut aufgestellt.

Verspätungen und Zugausfälle ärgern Reisende und Pendler. Können Sie garantieren, dass mit Abellio ab Juni alles rund läuft?

Wir tun alles, um einen optimalen Betriebsübergang vorzubereiten. Auf das Thema Baustellen auf unseren Strecken haben wir aber leider keinen Einfluss. Baumaßnahmen und marode Netzinfrastruktur treffen uns genauso wie alle Wettbewerber.

Wir arbeiten mit Hochdruck am Aufbau einer motivierten und engagierten Mannschaft. Im Auftrag des Landes haben wir 52 brandneue Triebfahrzeuge des Typs Talent 2 bei Bombardier bestellt, die unsere Fahrgäste ab Juni sicher und mit viel Komfort wie WLAN, Steckdosen, großzügigen Sitzabständen, Klimaanlage und ausreichend Fahrradstellplätzen ans Ziel bringen werden.

Das Land will angesichts der Engpässe Flüchtlinge zu Lokführern ausbilden. Eine gute Idee?

Wir freuen uns über die Unterstützung des Verkehrsministeriums bei der Personalgewinnung und stehen diesem Projekt sehr aufgeschlossen gegenüber.

Die Qualifizierung von Flüchtlingen zu Triebfahrzeugführern trägt nicht nur zur Entlastung der Eisenbahnverkehrsunternehmen bei, sondern ist auch ein wichtiger Schritt in Richtung Integration. Abellio ist ein Unternehmen, das sich seiner sozialen Verantwortung bewusst ist, daher beteiligen wir uns gerne an dieser durch das Verkehrsministerium initiierten Maßnahme.

Wie viele Lokführer-Azubis haben Sie aktuell?

Gemeinsam mit zertifizierten Bildungsträgern bieten wir Quereinsteigern die Möglichkeit an, eine zehnmonatige Weiterbildung zum Triebfahrzeugführer zu absolvieren. Aktuell laufen fünf gut gefüllte Qualifizierungskurse, mindestens fünf weitere Kurse werden noch folgen.

Weiterlesen
„Konditionen haben sich geändert“

„Konditionen haben sich geändert“

Brigitte WetzelDie Verlegerin unserer Zeitung erklärt, warum man sich dieses Jahr so früh festlegen muss, wenn man gemeinsam mit anderen Lesern zu den Bregenzer Seefestspielen fahren will. Dieses Jahr ist… »