„Olympia wäre ein Traum“

Von fragen Julia Klassen Erstellt: 13. April 2019, 00:00 Uhr
„Olympia wäre ein Traum“ Eric Hoppe, Vorsitzender der Baden Bisons

Eric Hoppe
Der 39-Jährige aus Malsch bei Karlsruhe ist Gründungsmitglied und Vorsitzender der Baden Bisons sowie mehrfacher Europameister und World-Cup-Sieger.

Wie sind Sie zum Armwrestling gekommen?

Zum ersten Mal habe ich meinen Vater beim Armdrücken gesehen, da war ich etwa sieben Jahre. Er wurde in einem Fitnessstudio zum Duell aufgefordert und hat den amtierenden Europameister geschlagen – ohne dass er wusste, mit wem er es zu tun hatte. Das hat meine Leidenschaft geweckt – und der Film „Over the top“ mit Sylvester Stallone tat sein Übriges.

Mit sieben Jahren ist man aber noch zu jung zum Armdrücken, oder?

Ja, ich habe davor einige Jahre lang geboxt. Allerdings konnte ich aufgrund meiner Behinderung (Anm. d. Red: Er ist von Geburt an halbseitig gelähmt) keine Kämpfe bestreiten. 2001 bin ich auf die Idee gekommen, es mit Armwrestling zu versuchen. Das war in einem Fitnessstudio in Mühlacker und hat gleich sehr gut geklappt, da mein linker Arm ohnehin schon sehr stark war.

Die Erfolge kamen schnell…

Ja, im Jahr 2003 wurde ich erstmals deutscher Meister und 2012 dann Europameister. Es folgten erste Plätze bei internationalen Spitzen- und Weltcupturnieren sowie dritte und vierte Plätze bei Weltmeisterschaften. Ich kämpfe sowohl in der Disabled-Klasse als auch gegen nicht-gehandicapte Athleten.

Und die Abteilung im KSV Ispringen haben Sie mit Ihren Mitstreitern nebenher gegründet?

Das war im Oktober 2007. Wir sind sehr glücklich, dass wir beim KSV Ispringen ein Zuhause gefunden haben.

Was sind Ihre weiteren Ziele?

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Armwrestling noch bekannter wird. Als Sportler mit Handicap habe ich es mir außerdem zur Aufgabe gemacht, weitere Menschen mit Handicap in unserem Sport zu integrieren. Im Mai starte ich bei der Europameisterschaft in Griechenland. Dort ist mein Ziel der Titel, auch wenn es immer schwierig ist, sich gegen die starke Konkurrenz aus Osteuropa durchzusetzen. Auf lange Sicht hoffe ich auf das Jahr 2024. Armwrestling hat die Chance, olympisch zu werden. Das wäre natürlich ein Traum, einmal bei den Olympischen Spielen oder den Paralympics zu starten.

Weiterlesen
„Fängt bei jedem Einzelnen an“

„Fängt bei jedem Einzelnen an“

Martin SchöneckAm Sonntag fand in Illingen der Volkstrauertag statt – doch die Resonanz auf die Gedenkfeier fiel bei nasskaltem Wetter eher bescheiden aus. Ist der Volkstrauertag noch zeitgemäß? Der Volkstrauertag… »