„Missachtung nicht tolerieren“

Von fragen Thomas Sadler Erstellt: 10. Januar 2017, 00:00 Uhr
„Missachtung nicht tolerieren“ Joachim Woesner von der Straßenverkehrsbehörde Mühlacker

Joachim Woesner
Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen und dort abholen, sorgen immer wieder für ein Chaos und bringen Schüler in Gefahr. Die Stadt Mühlacker will gegen das Ärgernis vorgehen und zusammen mit der Polizei Kontrollen durchführen.

Verkehrsteilnehmer beschweren sich immer wieder über sogenannte „Elterntaxis“ vor Schulen. Was ist der Grund des Unmuts?

Grund sind Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto an der Schule abliefern und sie, überspitzt formuliert, am liebsten direkt ins Klassenzimmer fahren würden. Die Folgen sind Verstöße wie Parken auf Zebrastreifen, Wenden mit Gefährdung von Kindern, zum Beispiel, indem über den Gehweg gefahren wird, Parken in Bushaltestellen und Parken in zweiter Reihe mit Sichtbehinderung für Kinder, die über die Straße gehen wollen.

Gab es schon Unfälle?

In Mühlacker ist bisher Gott sei Dank noch kein Unfall durch Elterntaxis bekannt geworden, in anderen Städten schon. Laut einer wissenschaftlichen Studie kommen in Deutschland jährlich mehr als 10000 Kinder im Auto ihrer Eltern bei solchen „Taxifahrten“ zu Schaden.

Sind von den Verstößen gegen die Verkehrsregeln durch Eltern alle Mühlacker Schulen betroffen?

Im Grunde sind alle Schulen betroffen, vor allem aber jene in der Kernstadt.

Das Ärgernis mit „Elterntaxis“ ist ja nicht neu. Haben Sie Schulen angeschrieben und auf das Dauerproblem erneut hingewiesen?

Ja, wir haben kürzlich alle Schulen in Mühlacker und den Stadtteilen angeschrieben. Es war mir wichtig, Lehrer und Eltern zu informieren.

Sind Kontrollen geplant, um der Missstände Herr zu werden?

Die Missachtung der Verkehrsregeln kann nicht toleriert werden. Deshalb sind Kontrollen vorgesehen – und zwar mit gemischten Teams, bestehend aus Angehörigen des Polizeireviers und des Gemeindevollzugsdienstes. Es gab zwar früher schon Überwachungen, aber nicht in dieser Kombination.

Voraussichtlich wird morgens zwischen 7.15 und 8 Uhr und mittags von 12 bis 13.15 Uhr kontrolliert. An welchem Tag dies passieren wird, soll freilich nicht verraten werden.

Weiterlesen
„Es geschafft zu haben, fühlt sich unglaublich an“

„Es geschafft zu haben, fühlt sich unglaublich an“

Frerk Sonntag Der 47-jährige Lebensmittelkontrolleur aus Biberach ist über das Laufen zum Triathlon gekommen. Herr Sonntag, 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und dann noch 21,1 Kilometer Laufen – warum… »