„Chorgesang ist kein Auslaufmodell“

Von fragen Ulrike Stahlfeld Erstellt: 10. September 2018, 00:00 Uhr
„Chorgesang ist kein Auslaufmodell“ Peter Heinke ist Vorsitzender des Chorverbands und der MGV-Chöre

Peter Heinke

Ist der traditionelle Chorgesang ein Auslaufmodell? Für Peter Heinke, Vorsitzender vom Chorverband Enz und den MGV-Chören Mühlacker, lautet die Antwort ganz klar „Nein“.

Überall in den Vereinen ist von Mitgliederschwund und Überalterung die Rede. Wie ist die Situation aktuell in den 64 Gesangvereinen des Chorverbandes Enz?

Leider machen unsere Chöre in der Region hier keine Ausnahme. Der Mitgliederschwund bei allen Chören hält sich durch den Zuwachs bei den Jungen Chören aber in Grenzen. Deshalb ist Chorgesang für mich kein Auslaufmodell. Es gibt viele Menschen, die gerne singen, was man bei Karaoke-Veranstaltung sieht, aber auch viele, die sich nicht trauen, öffentlich zu singen. Gerade die sollten sich trauen, einmal bei einem Chor mitzumachen.

Singen soll gesund sein. Welche Auswirkungen hat der Gesang auf den Körper und die Seele?

In vielen Studien wurde nachgewiesen, dass Singen das Immunsystem stärkt, die Atmung verbessert, die Rückenmuskulatur kräftigt, das Herz-Kreislauf-System anregt, die Stimmung hebt, Stress abbaut und die Gefahr von Depressionen senkt, die Lebenserwartung steigert, im Chor Gefühle der Zugehörigkeit und Wertschätzung erzeugt, das Selbstwertgefühl und soziale Kompetenzen fördert.

Warum sollten Kinder singen?

Kinder, die viel singen, bestehen deutlich häufiger den Schultauglichkeitstest im Vergleich zu Kindern, die wenig singen. Auch ihre Sprache, das Denken und die Koordination sind besser entwickelt. Viele Jahre wurde das Singen im Kindergarten und den Schulen vernachlässigt. Das ist Gott sein Dank vorbei.

Welches Angebot erwartet Sängerinnen und Sänger zum Beispiel bei den MGV-Chören?

Bei den MGV-Chören gibt es neben dem Traditionellen Chor auch einen Jungen Chor. Er hat aber nichts mit dem Alter zu tun. Es ist die Chorliteratur und die Art, wie der Chor sich präsentiert. Mit seinen Konzerten, die Musicalcharakter haben, hat sich Ton-Art einen Bekanntheitsgrad in der Region geschaffen. Der traditionelle Chor macht in der Regel jährlich ein Konzert. Das Liedgut reicht von klassischem Chorgesang, Opern, Operetten, Musical, Schlagern bis hin zu modernen Kompositionen.

Welche neuen Aktivitäten plant der Verein?

Bei beiden Chören ist jetzt die beste Zeit, neu einzusteigen. Der Gemischte Chor plant seinen nächsten Auftritt für April/Mai 2019. Termin und Inhalt werden noch geplant. Ebenso ist es bei Ton-Art. Das nächste Konzert, terminiert für Ende März 2020, geht bereits jetzt in die Vorbereitung. Aktuell werben wir für beide Chöre mit einem Flyer für neue Aktive.

Weiterlesen
„Wir haben die Lage im Blick“

„Wir haben die Lage im Blick“

Ulrich SaurKaum hat die Schule begonnen, sind die Elterntaxis wieder unterwegs. Die Stadt hat das Problem im Auge. Herr Saur, sind die Elterntaxis auch in diesem Jahr wieder ein Problem?… »