„Bereich zieht dubiose Gestalten an“

Von fragen Maik Disselhoff Erstellt: 11. Juli 2018, 00:00 Uhr
„Bereich zieht dubiose Gestalten an“ Tim Schmidt ist Stadtbaumeister in Maulbronn

Tim Schmidt
Auf dem Waldspielplatz in Maulbronn gibt es immer wieder Probleme mit Vandalismus. Die Stadtverwaltung hat das Phänomen auf dem Schirm.

Eine Leserin unserer Zeitung hat sich über Müll, Scherben, Alkohol-Restbestände und in Teilen abgebrannte Tische und Bänke auf dem Maulbronner Waldspielplatz beschwert. Ist Ihnen der jüngste Fall von Vandalismus, der vom Wochenende herrühren muss, bekannt?

Nein, gleichwohl wissen wir, dass es auf dem Waldspielplatz immer wieder Probleme dieser Art gibt.

Hat die Verwaltung den Spielplatz entsprechend im Blick?

Ja. Uns ist die Brisanz des Themas bewusst. Der Waldspielplatz lädt zu solchen „Feiern“ ein und steht deshalb unter unserer Beobachtung. Das heißt nicht, dass wir das, was jetzt offenbar wieder für Ärger gesorgt hat, ganz verhindern können. Wenn wir erfahren, dass die Spielfläche vermüllt ist, handeln wir, so schnell wir können. Es ist durch die Lage des Spielplatzes am Rande der Siedlung im Wald nicht auszuschließen, dass sich dubiose Gestalten von dem Bereich angezogen fühlen.

Käme bei einer Verschärfung des Problems für die Verwaltung auch ein Rückbau des Spielplatzes infrage?

Die Probleme sollten nicht dazu führen, dass wir am Spielplatz etwas zurückbauen oder Geräte nicht mehr erneuern. Dazu wird es hoffentlich nicht kommen. Wir werden dort weiterhin hinterher sein. Im Rahmen unserer Müllrunde sind wir auch am Waldspielplatz zweimal in der Woche vor Ort.

Welche Möglichkeiten der Kontrolle hat die Stadt, gab es bezüglich der Probleme auf dem Spielplatz bereits Gespräche mit der Polizei?

Wir selbst können den Waldspielplatz nur eingeschränkt kontrollieren. Nachts wäre die Polizei gefragt, mit ihr haben wir das Problem jedoch noch nicht besprochen.

Weiterlesen
„Erste Resonanz ist sehr positiv“

„Erste Resonanz ist sehr positiv“

Jürgen IdziokDer Wiernsheimer Bürgerbus fährt seit drei Wochen auch nach Großglattbach. Dafür soll weiterhin die Werbetrommel gerührt werden. Wie hat die neue Verbindung in den ersten Wochen funktioniert? Wir hatten… »