„Alles ist besser als ein Abriss“

Von Fragen von Sophia Zundel Erstellt: 11. Juni 2013, 00:00 Uhr
„Alles ist besser als ein Abriss“ Theo Seemann ist Mitglied im Verein Sender City

Theo Seemann

Mit einer Unterschriftenaktion im Internet will sich der Mühlacker Verein Sender City e.V., der sich seit 2005 für die Förderung der Hip-Hop-Kultur in der Region einsetzt, für den Erhalt des großen Sendermasts starkmachen.

Was hat Hip-Hop mit dem Sender zu tun?

Im Hip-Hop spielt Lokalpatriotismus eine große Rolle. Das Repräsentieren der eigenen Heimat ist wichtig. Für uns ist das Objekt, auf das wir uns hier immer wieder beziehen, eben der Sender.

Eng mit der Stadtgeschichte verknüpft, ist er ein Mühlacker Wahrzeichen, ein Markenkern und Identifikationsobjekt für die ganze Stadt.

Seit wann läuft Ihre Online-Unterschriften- Aktion, und wie ist die Resonanz?

Wir haben die Projektwebsite am vergangenen Samstag veröffentlicht, und bisher sind – Stand Montagmittag – 80 Meldungen eingegangen.

Und wie viele hätten Sie gerne?

Wir haben keine bestimmte Zahl im Blick. Unsere Aktion hat vielmehr Signalcharakter, aber natürlich hoffen wir auf möglichst viele Unterstützer.

Ihre Aktion ist auch ein Appell an die Stadt, mit aller Macht um den Erhalt des großen Sendermasts zu kämpfen, nachdem der Abriss des kleinen, 130 Meter hohen Masts schon beschlossene Sache ist. Gibt es Kontakt zur Stadt?

Noch nicht, nein. Der Aufruf an die Öffentlichkeit war der erste Schritt. In einem zweiten Schritt möchten wir uns an die Gemeinderatsfraktionen und die Stadtverwaltung wenden.

Wir sind der Meinung, dass der Erhalt des Senders ein immens wichtiges Thema ist und man die Entscheidung darüber nicht dem SWR überlassen sollte. Eigeninitiative ist geboten.

Und was könnte nach Ansicht des Vereins aus der Senderanlage werden?

In der Vergangenheit war ja schon ein Museum im Gespräch. Vielleicht könnte man die Anlage auch an freie Radiostationen vermieten oder Ähnliches.

Eines steht fest: Jede Alternative ist besser als ein Abriss.

Weiterlesen
„Es geht weniger eng zu“

„Es geht weniger eng zu“

Rolf Watzal Wenige vor Beginn des Mühlacker Weihnachtsmarkts laufen am neuen Standort in den Enzgärten die Vorbereitungen auf Hochtouren. Was machen die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt auf dem Gartenschaugelände? Sie… »