Vollbremsung: Lokführer verhindert Unfall

Erstellt: 22. Mai 2019, 00:01 Uhr
Vollbremsung: Lokführer verhindert Unfall Das Auto auf den Schienen wird geborgen. Foto: myro

Pforzheim-Dillweißenstein (lh/pol). In Dillweißenstein hat  am Dienstagnachmittag ein Lokführer einen folgenschweren Unfall verhindert.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 16.20 Uhr ein 56-Jähriger mit seinem Auto am Bahnübergang an der Kreuzung Friedenstraße/Ottersteinstraße gegen den Wagen einer 56 Jahre alten Frau geprallt. Dadurch geriet ihr Pkw ins Schleudern und kam mit dem Heck auf den Gleisen zum Stillstand.

In diesem Moment kam ein Zug aus der Richtung Calw angefahren, der in Richtung Hauptbahnhof Pforzheim unterwegs gewesen war. Der Lokführer erkannte die Gefahr allerdings gerade noch rechtzeitig und bremste voll ab. So blieb der Zug, dessen Fahrgäste unversehrt blieben, etwa 50 Meter vor dem Fahrzeug der Frau stehen.

Die 56-Jährige, deren Pkw abgeschleppt wurde, wurde laut eines Sprechers des Präsidiums Karlsruhe vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Zug fuhr dann rückwärts zum Bahnhof in Dillweißenstein, wo die Fahrgäste in einen Bus umstiegen, der sie zum Hauptbahnhof brachte.

Weiterlesen

16-Jähriger tritt Polizisten

Pforzheim-Eutingen (pol). In Eutingen hat ein 16-Jähriger bei einer Durchsuchung wegen des Verdachts auf Drogenbesitz drei Polizisten verletzt. Ein Beamter sei nach einem Tritt gegen den Kopf dienstunfähig, meldet das… »