Arbeiter in die erste Reihe setzen

DGB-Kreisgeschäftsstelle beteiligt sich mit kritischer Ausstellung am Goldstadtjubiläum

Von Susanne Roth Erstellt: 29. April 2017, 00:00 Uhr
Arbeiter in die erste Reihe setzen Einen kritischen Kontrapunkt im Jubiläumsjahr setzen (hinten v.li.): Jürgen Schroth, Liane Papaioannou (Erste Bevollmächtigte IG Metall), Brigitte Brändle, Wolf-Dietrich Glaser (DGB-Vorsitzender), Franz Herkens (stellvertretender DGB-Vorsitzender) und (vorne v.li.) Holger Egger (ver.di-Bezirksvorstandsvorsitzender), Frank Neubert, Gerhard Brändle und Susanne Nittel.Foto: Roth

Pforzheim. „(k)ein Grund zum Feiern“ heißt die Ausstellung des DGB-Kreisverband Pforzheim/Enzkreis – die ab dem 1.Mai und bis zum 28. Juli an neun signifikanten Orten der Goldstadt in Gestalt

Weiterlesen

Kamera hält Begegnungen fest

Pforzheim (pm). Im Rahmen der Ausstellung „…eines Freundes Freund zu sein – Pforzheim und seine Partnerstädte“, die vom 21. Oktober bis zum 3. März im Stadtmuseum in SIE MÖCHTEN DEN… »