Tankstellenüberfall in Bretten: Angestellter mit Messer bedroht

Erstellt: 7. August 2019, 16:37 Uhr

Bretten (pol). Bei einem Überfall am späten Dienstagabend auf eine Tankstelle an der B 35 in Bretten hat der vermummte Täter einen Angestellten mit einem Messer bedroht und mehrere Hundert Euro erbeutet.

Nach den bisherigen Ermittlungen, so das Polizeipräsidium Karlsruhe, habe der Mann kurz vor 22 Uhr den Verkaufsshop der Tankstelle am Alexanderplatz betreten. Er sei direkt auf den 39-jährigen Angestellten, der allein im Shop war, zugegangen und habe ihn mit dem Messer bedroht. Dabei habe er in akzentfreiem Deutsch die Herausgabe des Geldes gefordert. Der Angestellte habe die Kasse geöffnet und der Täter nach den Scheinen gegriffen, die er in einer Tasche verstaut habe, bevor er in Richtung McDonald’s geflüchtet sei. Die Fahndung sei ergebnislos geblieben.

Der Täter wird als schlanker, etwa 1,82 Meter großer und circa 20 bis 23 Jahre alter Mann beschrieben. Er trug eine schwarze Kapuzenweste mit Reißverschluss, eine schwarze Hose, ein schwarzes Halstuch oder einen schwarzen Schal, den er vors Gesicht gezogen hatte, und schwarze Handschuhe. Bewaffnet war er mit einem 20 bis 30 Zentimeter langen Messer.

Weiterlesen

Befreiungsschlag führt auf die schiefe Bahn

Beim Lügen biegen sich angeblich die Balken. Aber da die Decke des Saales I im Pforzheimer Amtsgericht ohnehin gewölbt ist, blieb am Freitag beim Prozess gegen zwei Männer, denen SIE… »