Schlägerei am Brettener Bahnhof fordert zwei Verletzte

Erstellt: 16. Januar 2020, 14:35 Uhr

Bretten (pol). Eine Schlägerei hat am Mittwochabend am Brettener Bahnhof zwei Verletzte gefordert. Laut dem Präsidium entbrannte gegen 20.15 Uhr ein verbaler Zwist zwischen mehreren Personen, der dann eskalierte und mit einer körperlichen Auseinandersetzung endete.

Drei Männer seien aus einem Zug der Linie S4 ausgestiegen, und auf dem Bahnsteig hätten sie dann mit einem 17-Jährigen gestritten, schildert die Polizei den Vorfall. Dabei hätten sie den jungen Mann zunächst geschubst und dann auf ihn eingeschlagen. Daraufhin habe ein 18 Jahre alter Mann helfen wollen, der ebenfalls Faustschläge habe einstecken müssen.

Nachdem ein Zeuge die Polizei alarmiert hatte, flüchteten die drei Täter. Die beiden Opfer zogen sich leichte Blessuren zu.

,,Nach bisherigen Ermittlungen besteht offenbar eine Vorbeziehung unter den Kontrahenten“, so das Präsidium. Eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung sei eingeleitet worden.

Weiterlesen

Imbissteam und Passant überwältigen Räuber

Waldbronn/Karlsbad (pol). Die Polizei hat am Samstag nach einem versuchten Überfall in Waldbronn-Reichenbach einen 24-Jährigen festgenommen. Er könnte nach Einschätzung der Ermittler auch für eine ähnlich gelagerte SIE MÖCHTEN DEN… »