Bretten: Duo handelt im Lokal mit Drogen

Erstellt: 19. Mai 2017, 16:08 Uhr

Bretten (pol). Die Polizei hat in Bretten zwei Männer festgenommen, die verdächtigt werden, über eine längere Zeit hinweg in einer Gaststätte in der Innenstadt und im näheren Umfeld mit Drogen gehandelt zu haben. Außerdem hätten sie den Konsum von Rauschgift im Lokal zugelassen.

Ins Visier der Kriminalpolizei geraten waren die 31 und 41 Jahre alten mutmaßlichen Drogenhändler laut einer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft bereits Ende des vergangenen Jahres. Am Donnerstagabend wurden beide festgenommen, gleichzeitig durchsuchten Beamte des Reviers Bretten, der Bereitschaftspolizei und der Hundeführerstaffel die Gaststätte und die Wohnung des 31-Jährigen.

Dabei seien neben Betäubungsmitteln auch zwei Schreckschusswaffen und ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker gefunden worden. Bei den Gästen, die an diesem Abend im Lokal angetroffen worden seien, habe es sich ausnahmslos um junge Männer gehandelt, von denen einer Betäubungsmittel bei sich hatte. Sämtliche Festgehaltenen seien nach Abschluss der polizeilichen Überprüfung wieder auf freien Fuß gekommen, heißt es in der Mitteilung.

Während die Ermittlungen andauern, prüft das Ordnungsamt der Stadt die Schließung der Gaststätte. Mehrfach hätten sich Anwohner und andere Bürger über die Vorgänge im Umfeld beschwert.

Weiterlesen

Polizei sucht Zeugen eines riskanten Überholmanövers

Pforzheim (pol). Die Polizei sucht nach dem riskanten Überholmanöver eines Seat-Fahrers am Montagabend auf der B294 bei Bauschlott weitere Zeugen. Er hatte gegen 20.45 Uhr bei der Fahrt in Richtung… »