Ganz nah

Von Thomas Eier Erstellt: 25. März 2020, 00:00 Uhr

Man musste mit dem Schlimmsten rechnen – und ist dennoch geschockt

Wer die Entwicklung realistisch betrachtete, musste mit dem Schlimmsten rechnen – dennoch ist die Nachricht vom ersten Todesopfer in der Region ein Schock. Die Tragödien, die noch vor wenigen Wochen weit weg schienen, ereignen sich nun vor der eigenen Haustür.

Das Mitgefühl gilt den Angehörigen, während jeder Erkrankte eine Mahnung ist, sich an die aktuellen Auflagen und Empfehlungen zu halten und auf Abstand zu anderen zu gehen. Fast 70 Menschen in Pforzheim und dem Enzkreis sind infiziert, und die Gesundheitsbehörden rüsten sich, wie die Berichterstattung in dieser Ausgabe zeigt, für einen weiteren Anstieg der Zahlen. Umso wichtiger ist es, sich und andere zu schützen, und dafür gibt es klare Regeln.

Thomas Eier

Redaktionsleiter E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Thomas.Eier@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen

Kulturangebote online erleben

Vaihingen (pm). Auch in den nächsten Wochen bieten die „Vaihinger Kulturmomente“ wieder großen und kleinen Kulturinteressierten die Möglichkeit, kulturelle Erlebnisse in den eigenen vier Wänden zu erleben. Mehrere Programme, die… »