Das Interesse lebt

Von Thomas Sadler Erstellt: 8. November 2019, 00:00 Uhr
Das Interesse lebt Das Interesse lebt

Versammlung kann Bürgern und
Verantwortlichen Mut machen

Wenn der Gemeinderat sich den Kopf über Lösungen kommunalpolitischer Probleme zerbricht, geschieht dies meistens ohne das Beisein von Bürgern, die letztlich betroffen sind. Dass in der Bevölkerung aber doch kein allgemeines Desinteresse herrscht, hat die Einwohnerversammlung für Eckenweiher, Bannholz und Heidenwäldle bewiesen. Anstatt vor halbleeren Rängen standen die Vertreter der Rathausverantwortlichen nach einem immensen Andrang vor gut 200 Besuchern, für die die zunächst aufgestellten Stühle bei Weitem nicht ausreichten.

Schon die enorme Nachfrage nach Informationen aus erster Hand ist als Erfolg zu werten in einer Zeit, in der angeblich nur noch Interesse an den in den sozialen Medien verbreiteten Ergüssen besteht. Dass die Mehrzahl der Anwesenden mittleren und gehobenen Alters war, soll freilich ebenfalls nicht verschwiegen werden.

Erfreulich war indes die Stimmung bei der Veranstaltung. Von Anfang an erwiesen sich die Einwohner als kritisch („Die Lienzinger Straße war lange Zeit gar kein Thema“) und aufmerksam, was ihnen gelegentlich sogar anerkennendes Lob von den Verwaltungsoberen („Das ist eine gute Frage“) bescherte. Trotz aller angestauter Emotionen verfielen die Diskussionsteilnehmer nicht in unangemessen aggressive Töne und zeigten sich aufgeschlossen gegenüber den Erläuterungen der Verwaltungsvertreter, die ihrerseits offen für Vorschläge und Bedenken waren.

Am Ende haben beide Seiten profitiert – die Repräsentanten der Stadt und die Bürger, für die die Kommunalpolitiker und die Rathausbediensteten da sind. Die einen boten die Chance, sich informieren zu lassen und sich einzubringen, die anderen haben das Angebot angenommen. So konnten sich die Bürger zurecht mitgenommen fühlen, und die Macher – unter den Gästen befanden sich auch etliche Stadträte – sind mit wichtigen und hilfreichen Bedenken und Anregungen nach Hause gegangen.

Weiterlesen

Lieb und teuer

Gute Bildung hat ihren Preis – doch wie hoch darf er in Mühlacker sein? Das Zukunftsmodell, das der Schulbauberater gemeinsam mit allen Beteiligten für den „Bildungscampus Lindach-Viertel“ entworfen hat, stößt… »