Neuer Standort für Fest20zehn

Die fünfte Auflage der erfolgreichen Veranstaltung findet auf dem Areal „Lienzinger Tor“ in Mühlacker statt

Von Thomas Sadler Erstellt: 6. März 2014, 00:00 Uhr
Neuer Standort für Fest20zehn Das Fest20zehn – hier eine Aufnahme vom vergangenen Jahr – muss sich für die Auflage 2014 einen neuen Standort suchen. Archivfoto: Fotomoment

Am Samstag, 14. Juni, soll das Fest20zehn in Mühlacker zum fünften Mal Musikfans anziehen. Monatelang suchten die Ausrichter einen Veranstaltungsort. Jetzt ist die Entscheidung gefallen: Der Event findet auf dem Areal „Lienzinger Tor“ beim Busbahnhof statt.

Mühlacker. „Optimal wäre eine Lagerhalle in Mühlacker“, hatte Rafael Selinger, Pressesprecher der für die Organisation zuständigen Jugendinitiative Enzkreis, Ende Januar unserer Zeitung gesagt. Doch sein Wunsch ist nicht in Erfüllung gegangen. Die Jugendinitiative habe keine Angebote von Eigentümern einer Lagerhalle in geeigneter Lage erhalten, vermeldet Selinger auf Anfrage des Mühlacker Tagblatt.

Mithin hätten lediglich zwei mögliche, von der Stadt angebotene Standorte zur Verfügung gestanden: der Festplatz und der Bereich „Lienzinger Tor“. Der Festplatz schied bei der Meinungsfindung schnell aus, womit die Wahl auf das „Lienzinger Tor“ fiel, wo in einem rund 2000 Gäste fassenden Zelt Party gemacht werden soll. Ideal sei auch diese Fläche nicht, meint Selinger. Zum einen befinde sich das Areal in unmittelbarer Nähe zu den Gleisen, und zum anderen „muss man hier zumindest teilweise mit Stromaggregaten arbeiten“. Im Übrigen fielen für das Zelt Ausgaben für die Miete an. Jedoch habe dieser Ort den Vorteil, dass er unweit des Bahnhofes liege, was den Besuchern, die den öffentlichen Personennahverkehr nutzen wollen, die Anfahrt erleichtert.

Selinger will die nun gefundene Lösung nicht schlechtreden: „Wir sind zufrieden und froh, dass wir einen Platz haben.“ Die Entscheidung zum Standort – genutzt werden soll der obere Bereich zwischen Busbahnhof und Ausfahrt auf die Lienzinger Straße – habe der Vorstand der Jugendinitiative vor einigen Tagen getroffen.

Auch wenn der Veranstaltungstermin Mitte Juni 2014 noch in weiterer Ferne liegt, laufen doch bereits die Vorbereitungen. „Derzeit suchen wir DJs“, verrät Selinger. Darüber hinaus würden bereits Pläne zum Aufstellen des Zeltes, in dem die Besucher zu Hip-Hop, House, Rock und Pop tanzen können, entworfen.

Seit 2010 gibt es das erfolgreiche Fest20zehn, und es hat zumindest in Bezug auf den Durchführungsort eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Die erste Fete fand auf dem Benzenhöfer-Grundstück zwischen Mühlacker und Lienzingen statt. Dort, so Selinger im Januar im Gespräch mit unserer Zeitung, habe es Parkprobleme gegeben, und auch die Strom- und Wasserversorgung habe sich als nicht ganz einfach herausgestellt. Eine Verbesserung stellte 2011 eine Lagerhalle auf dem Ziegeleigelände dar. Weil diese dann aber verkauft wurde, mussten die Festveranstalter für 2012 eine neue Stätte suchen. Fündig wurden sie in Enzberg in einer früheren, von Schrammel erworbenen Firmenhalle. Aber auch dies war keine dauerhafte Lösung. 2013 kehrte die Jugendinitiative aufs alte Ziegeleiareal zurück; allerdings fand die Party mangels Gebäude in einem Zelt statt. Der Stimmung tat dies freilich keinen Abbruch: Etwa 2200 Musikbegeisterte fanden sich ein.

Thomas Sadler

Redakteur E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Thomas.Sadler@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
Rotary Club schüttet 25000 Euro aus

Rotary Club schüttet 25000 Euro aus

Mühlacker/Enzkreis. Gefeiert wird am Samstag mit 200 geladenen Gästen in der Maulbronner Stadthalle, doch von einem Jubiläumsgeschenk besonderer Art sollen über den Tag hinaus soziale Projekte in der Region profitieren:… »