Mühlehof: Neues Konzept liegt vor

Krause-Gruppe will sich auch in Mühlacker als Investor engagieren

Von Thomas Eier Erstellt: 21. Mai 2015, 00:00 Uhr
Mühlehof: Neues Konzept liegt vor Zukunft offen: Die Diskussion um den Mühlehof geht weiter.Archivfoto: Huber

Mühlacker. Als letzte Hoffnung derer, die auf ein neues Einkaufszentrum am Standort des Mühlehofs bauen, gilt ein Investor, der sein Angebot erst nach Ende des gescheiterten Wettbewerbsverfahrens ins Spiel gebracht hatte. Fahrzeuge mit Bayreuther Kennzeichen, die am Dienstagabend in der Tiefgarage Stadtmitte gesichtet wurden, gaben einen konkreten Hinweis: Die Krause-Gruppe mit Stammsitz in Bayreuth, die sich auch auf dem Maulbronner MWK-Areal engagieren will, hat ihr Konzept in nichtöffentlicher Sitzung des Gemeinderats vorgestellt.

Wie zu hören war, will der Investor für den Neuanfang in der Stadtmitte mit einem Projektentwickler zusammenarbeiten. Details zum Konzept wurden zunächst nicht bekannt, allerdings soll es deutlich attraktiver sein als der einzige Wettbewerbsbeitrag mit Supermarkt und Wohnungen, den die Stadt auch aus wirtschaftlichen Gründen zu den Akten gelegt hatte. Die Rede ist nun von einem Neubau, der sich an der Höhe des Rathauses orientiert, mit Angeboten aus den Branchen Drogeriemarkt, Textilien und Schuhen, wobei in einer Vorbereitungsphase konkrete Mieter gesucht werden sollen. Hinsichtlich des Drogeriemarkts wird in Mühlacker immer wieder das Unternehmen Müller genannt.

Was den heutigen Saal des Mühlehofs betrifft, gilt aus Brandschutzgründen eine Verlängerung der Übergangsfrist über Januar 2016 hinaus als unwahrscheinlich.

Thomas Eier

Redaktionsleiter E-Mail: redaktion@muehlacker-tagblatt.de Telefon: (07041) 805-27

Thomas.Eier@muehlacker-tagblatt.de

Weiterlesen
„Hochgradig verzerrt und ideologisch geprägt“

„Hochgradig verzerrt und ideologisch geprägt“

Mühlacker. Beim Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbands Mühlacker blickte dessen Vorsitzender Dr. Peter Napiwotzky auf das Jahr 2019 zurück und verwies auf die vielen Baustellen. Hauptredner des Empfangs war Professor SIE MÖCHTEN… »