Initiative fordert Mühlehof-Umbau

Vorschläge für neue Nutzung

Erstellt: 24. Dezember 2016, 00:00 Uhr
Initiative fordert Mühlehof-Umbau Ein Vorschlag zur Umgestaltung des Mühlehofs aus den Zeiten von Echo.

Mühlacker (ts). Die Gegner des geplanten Erlenbach Centers und Befürworter eines Erhalts des Mühlehofs sehen sich im Aufwind. Nachdem der Traum beziehungsweise „Alptraum“ von einem Einkaufszentrum wohl ausgeträumt sei, „muss man jetzt die Situation des Mühlehofs neu justieren“, so Ulrich Bandle, einer der drei Wortführer der Initiative, die sich seit Monaten gegen ein Einkaufszentrum wehrt.

Er und seine Mitstreiter stellen sich, so Bandle, „einen Umbau des Mühlehofs unter Beibehaltung der Bausubstanz vor, also kein Totalabriss“. Der Kulturteil müsse optisch und technisch auf den neusten Stand gebracht werden. Für die restlichen Flächen sei zu prüfen, ob sie zu einer Nutzung für Dienstleistungen wie Volkshochschule, Bürgerbüro des Finanzamts, Büros oder Arztpraxen umgewandelt werden könnten.

Möglicherweise sei auch ein integrierter Wohnungsbau vorstellbar. Der kulturelle Teil sollte bei der Stadt bleiben, in den nichtkulturellen Teil könnten private Investoren einbezogen werden, die einen Teil der Umbaukosten mittragen. Weiter fordert Bandle eine Machbarkeitsstudie und die Einbeziehung der Bürger in einem „Arbeitskreis Mühlehof“.

Weiterlesen

Hochzeit auf der Burg Löffelstelz: CDU-Rat will Klarheit

Mühlacker (ert). Sich unter freiem Himmel in romantischer Umgebung unter die Haube begeben können, diese Wunschvorstellung mancher Brautpaare möchte die CDU-Fraktion im Mühlacker Gemeinderat in Bezug auf den Innenhof der… »