Mast: „Virus in Schach halten“

Erstellt: 16. Juni 2020, 16:54 Uhr
Mast: „Virus in Schach halten“ Mast: „Virus in Schach halten“

Enzkreis/Pforzheim (pm). Auch wenn das Landratsamt am Dienstag weder in Pforzheim noch im Enzkreis Neuinfektionen zu vermelden hatte, bleibt das Virus präsent. Ein weiteres Mittel im Kampf gegen die Ausbreitung soll die neue Warn-App sein.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast sieht in dieser technischen Errungenschaft laut Mitteilung einen wichtigen Teil der Strategie gegen die Krankheit. „Bitte beteiligen Sie sich daran“, lautet ihr Appell. „Ich habe die App heute gleich installiert“, sagt die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion. „Die App benötigt keine Standortdaten, tauscht lediglich anonyme Gerätekennnummern aus und arbeitet dezentral, ohne Daten im Internet abzuspeichern“, erläutert sie, weshalb sich ihre anfängliche Skepsis in Sachen Datenschutz gelegt habe.

Der größte Ritterschlag für die Corona- Warn-App sei das Lob vieler Datenschützer, sogar der „traditionell kritische Chaos Computer Club“ habe nichts zu beanstanden. „Die Nutzung ist selbstverständlich völlig freiwillig. Die App ist ein Instrument, um eine zweite Infektionswelle zu vermeiden“, so Mast weiter. Mast, die auch die Taskforce der SPD-Bundestagsfraktion zu den „Sozialen Folgen der Corona-Pandemie“ leitet, sprach sich dafür aus, der App einen „Vertrauensvorschuss“ zu geben.

Aktuelle Infos, lokale Entwicklungen und Hintergründe in Bezug auf das Coronavirus gibt es täglich in unserer gedruckten Zeitung, im ePaper oder auf unserer Webseite.

Weiterlesen

Trafohaus steht in Flammen: Kieselbronn ohne Strom

Kieselbronn (md). Der Brand eines Trafohäuschens hat am Freitag gegen 19 Uhr zeitweise die Stromversorgung in Kieselbronn lahmgelegt, wie die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Pforzheim auf Nachfrage mitteilt…. »