Wenig Interesse

Erstellt: 27. März 2020, 00:00 Uhr

Zu „Wende: Sendermast so gut wie gerettet“ vom 21. März und Leserbrief „Hilferuf“ vom 25. März:

Endlich einmal, nach langer Zeit, ein Leserbrief, der mir aus dem Herzen spricht. Aufhorchen lässt mich, dass bisher nur sehr wenige Leser und kein Heimatverein reagieren. Wünschen sich alle den Erhalt des Sendermasts? Oder ist es nur das allgemeine Desinteresse der Menschen?

Seit Monaten haben sich die Stadt, das Land und das Denkmalamt intensiv um das Thema gekümmert. Der Abriss stand fest. Und nun diese plötzliche Umkehr!? Ein paar „mutige“ Männer, geborene Mühlackerer nehme ich an, wollen mit wenigen Euros die große Rettungsaktion starten. Hoffen aber, wie der ehemalige Stadtrat Knapp betont, auf finanzielle Hilfe der Stadt und der Stadtwerke. Das setzt dem Ganzen die Krone auf. Die Stadt hat Baustellen an allen Ecken und kein Geld. Und schon gar kein Geld für diese Antenne.

Und die Stadtwerke? Drohen Strompreiserhöhungen oder Schwimmbadpreiserhöhungen? Bei hohem Ausländeranteil, vielen Neubürgern und vielen Jugendlichen ist das Interesse sehr gering oder gar nicht aktuell, wie mir scheint. Also Abriss oder noch mehr Schulden. Sorge haben wir eigentlich wegen des augenblicklichen unsichtbaren Feindes Corona Virus schon genug.

Kein anderer Bürger, Geschäftsmann, Unternehmer oder Manager würde, egal ob als KG oder GmbH, ein dermaßen unverantwortliches Geschäft auch nur andenken wie das Quintett um Herrn Knapp. Völlig unverständlich ist für mich auch, dass sich der Südwestfunk auf so einen Deal einzulassen scheint.

Ingeborg Niemeyer, Mühlacker

Weiterlesen

Alles im Fluss …

Zum Thema Klopapier-Hamstern in der Corona-Krise: Alles im Fluss – loslassen: Dieser mittlerweile etwas abgedroschen daherkommende Begriff aus der Achtsamkeitslehre erlangt angesichts der unerwartet über uns hereingebrochenen Klopapierkrise – nein,… »