Schlag ins Gesicht

Erstellt: 22. August 2018, 00:00 Uhr

Zu „Stadt, Land, Fluss“ und der Senderfrage vom 21. August:

Also das schlägt dem Fass den Boden aus, was sich diese Journalisten heute wieder für einen Schlag ins Gesicht der Stadt Mühlacker und besonders natürlich der Senderretter mit diesem Satz erlaubt haben. Da kämpft Mühlacker mit den Senderrettern nun schon seit Jahren um den Erhalt des Wahrzeichens der Stadt, die durch den 273 Meter hohen Sender inzwischen sogar weltberühmt geworden ist. Dazu war Mühlacker nun schon sehr nahe daran, dass der Erhalt vom Regierungspräsidium bestätigt wird, auch weil der Sender inzwischen zu einem Kultur- und Industriedenkmal wurde, das so als unbedingt erhaltenswert eingestuft worden ist. Und nun heißt es bei „Stadt-Land-Fluss“ einfach: „Demnächst soll er abgerissen werden“. Eine öffentliche Entschuldigung wäre da mindestens dringend nötig. Bitte überlegen Sie doch vorher, dass Sie diesen Satz entweder weglassen oder im Sinne von Mühlacker und Umgebung etwa so schreiben: „Demnächst soll er stehenbleiben dürfen!!!!!!!!“

Werner Schmid-Burger, Ötisheim

Weiterlesen

Umweltverträglicher

Zum Leserbrief „Umweltbilanz der E-Mobilität“ vom 29. August: Eigentlich antworte ich auf Leserbriefe grundsätzlich nicht. Dieser scheint mir aber eine Ausnahme wert zu sein. Wenn man nicht mehr weiter weiß,… »