Körperverletzung

Erstellt: 3. August 2018, 00:00 Uhr

Zur B10-Baustelle in Mühlacker und der damit verbundenen Umleitung:

Wer einen Schwerlastverkehr ohne Geschwindigkeitsbegrenzung über eine Straße leitet, die in einem desolaten Zustand ist, begeht in unseren Augen Körperverletzung.

Es war eine wahre Wohltat, als man einen losen Kanaldeckel ausbesserte und in dieser Zeit den Verkehr auf 30 km/h begrenzte. Der Verkehr kam trotzdem nicht zum Erliegen, und wir konnten einmal seit langem wieder ruhig schlafen, ohne von laut donnernden Lastwagen aus dem Schlaf gerissen zu werden.

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg! Heutzutage wird jeder Frosch oder eine Eidechse besser geschützt als die Menschen. Es werden sich viele fragen, warum ich so oft über die Lienzinger Straße schreibe – ganz einfach: Weil nichts geschieht. Wir laden gerne einmal die Verantwortlichen zu einem Ortstermin ein, damit sie sich den Lärm einmal anhören.

Reinhard Scholz im Namen aller Anlieger der Lienzinger Straße in Mühlacker

Weiterlesen

Bayer und BMW

Zum Leserbrief „Nachrüstung ist doch möglich“ vom 8. Januar: Die Erklärung scheint einfach – zu einfach, um wahr zu sein? Herr Scheuer ist Bayer, BMW ein bayerisches Vorzeigeunternehmen. Weshalb steht… »