Haus weiter genutzt für Flüchtlinge

Erstellt: 17. August 2018, 00:00 Uhr

Zum Bericht „Freibadeingang: Haus soll stehenbleiben“ vom 2. August:

Nachdem die Erneuerung des Eingangsbereichs im Freibad von Jahr zu Jahr verschoben worden ist, hat die Stadtverwaltung nun festgestellt, dass die Bausubstanz „gut“ ist. In obigem Artikel teilte Herr Teufel mit, dass das Gebäude nun seit Ende Juli leer stehe. Als regelmäßige Freibadbesucherin ist man schon verwundert, denn das Gebäude wird nach wie vor als Anschlussunterbringung von Flüchtlingen genutzt. Es stellt sich nun die Frage, ob die Bevölkerung und der Gemeinderat von der Stadtverwaltung bewusst die Unwahrheit vermittelt bekommen, oder ob Herr Teufel tatsächlich nicht weiß, welche städtischen Gebäude bewohnt sind.

Helga Heid, Mühlacker

Weiterlesen

Einsatz für die Bürger

Zum Leserbrief „Diesel und die Umwelthilfe“ vom 11. Januar: Der Verfasser ruft am Ende seines Leserbriefes dazu auf, bei den EU-Wahlen für eine Automobilindustrie zu stimmen, die nach Strich und… »