Das Risiko wert?

Erstellt: 20. September 2019, 00:00 Uhr

Zum Sender:

Hat man sich hier ausreichend Gedanken gemacht? Ist allen bekannt, was man sich ins Haus holt? Man hat zwar die Unterhaltungskosten hochgerechnet, aber es geht doch über die Pflege der Grünanlagen und Warten der Lampen hinaus. Man benötigt doch bestimmt mindestens zwei hoch qualifizierte Mitarbeiter, die sich mit Wartungs-Pflege-Sicherheit und vor allem Technik auskennen. Wenn man dann später feststellen muss, dass die Stadt Mühlacker dem nicht gewachsen ist, wie hoch werden die Abbruchkosten sein?

Dann die Idee mit Veranstaltungen. Ich war jahrelang für ein externes Bauunternehmen als Bauleiter im Senderareal tätig. Ich wurde, einschließlich aller Mitarbeiter, jedes Mal über alle Sicherheitsvorschriften aufgeklärt. Hierzu gehörte, dass bei aufkommendem Gewitter alle Grünanlagen verlassen werden mussten, da sich unter dem Rasen ein Gitternetz zur Ableitung von Spannungen befindet. Klar ist der Sender ein Wahrzeichen. Auch ich suche nach jeder Reise die Lichter vom Sender, die schon kilometerweit aus allen Richtungen sichtbar sind. Aber ist ein Wahrzeichen dieses finanzielle Risiko für die Stadt, bei dieser angespannten finanziellen Lage wert?

Mittlerweile haben wir uns ein neues Wahrzeichen geschaffen, das „Loch in Stadtmitte“. Hat auch nicht jeder. Verwaltung und Gemeinderat sollten noch einmal genau prüfen und überdenken, ob es das wert ist. Gewinner ist nur der SWR, wenn er den Sender weglobt.

Gerd Krzewinsky, Mühlacker

Weiterlesen

Wachstumsschraube

Zu „Privilegien für glückliche Hühner“ vom 8. Oktober, „FDP fordert neue Gewerbeflächen für Firma Craiss“ und Thema der Woche „Bodenhaltung“ vom 12. Oktober: Verheerende Hitzeschäden in den vergangenen beiden Jahren,… »