Dankeschön an Waldarbeiter

Erstellt: 15. Juni 2019, 00:00 Uhr

Weg ist wieder frei begehbar:

Der Weg im Kießlingwald zwischen Krankenhaus und Biogasanlage ist ein sehr beliebter und vielgenutzter Ort für Spaziergänger, Wanderer, Jogger und Radfahrer. Auch ich bin gern dort, jogge, atme durch und genieße die Natur.

Jahreszeitbedingt war der Weg in letzter Zeit an einigen Stellen schwer passierbar. Hohes Gras und Brennneseln gaben nur einen sehr schmalen Weg frei, den man nur schwierig, unter Brennnesselberührung und – nach Regen – nur mit nassen Beinen und Schuhen passieren konnte. Eine Begegnung mit anderen Wegbenutzern stellte ein Problem dar, einer von beiden musste in das Gras oder die Brennnesseln treten, wo zudem noch – möglicherweise – die Zecken lauerten.

Nach dem regenschweren Pfingstwochenende ging es für mich am Donnerstag wieder in den Wald, und ich war überrascht: Fleißige Waldarbeiter hatten den Weg freigemacht. Auf einer Breite von über zwei Metern konnte man herrlich laufen, auch eine Begegnung war problemlos möglich. Im hinteren Bereich auf Höhe des Industriegebiets Waldäcker waren drei Mann mit Motorsense und Rasenmäher dabei, auch den letzten Teil des Weges bis zur Biogasanlage freizuschneiden.

Ich möchte für diese Aktion den fleißigen Waldarbeitern und ihren Initiatoren im Namen aller Wegbenutzer meinen herzlichen Dank aussprechen. Mit dieser Arbeit haben sie der Allgemeinheit einen großen Dienst erwiesen. Ich bin an diesem Donnerstag mit trockenen Schuhen und ohne juckende Beine nach Hause gekommen, und das wird auch in der nächsten Zeit so bleiben.

Sieghard Fleischer, Mühlacker

Weiterlesen

Überwältigt

Zu „Dieser Garten ist mein Leben“ vom 29. Juni: Zunächst ein herzliches Dankeschön an das Mühlacker Tagblatt und die Journalistin Julia Klassen, welche mich in Schützingen in meinem Garten besucht… »