Leserbriefe

Einfache Lösung

Zu „Geduldsprobe für Autofahrer“ vom 20. Mai: Ich denke, die vieldiskutierte Ampelschaltung an der B10/Fuchsensteige ist wirklich ein Ärgernis. Meiner Meinung nach gäbe es eine einfache Lösung. Die Ampeln B10… »

Kaputtwarten

Zu „Mühlehof offenbart lange Mängelliste“ vom 16. Mai und „Stadt will neue Kulturhalle bauen“ vom 17. Mai: Mühlehof zum … ja, wievielten Male? Nun werden wir also eingestimmt auf den… »

Sprecht miteinander

Zu „Nicht nur der Mühlehof steht im Fokus“ vom 15. Mai: Nicht das Fehlen von Kommunikationsträgern (zum Beispiel Apps) ist ein Problem, sondern bei deren Vielzahl deren Koordination, Aktualität und… »

Geldverschwendung

Hat Mühlacker zu viel Geld? In den 70er-Jahren wurde im Lomersheimer Wohngebiet Hagen eine Tempo-30-Zone eingerichtet. Damals war das noch nicht so üblich und musste den Verkehrsteilnehmern durch Schwellen mit… »

Bürger wurden ruhiggestellt

Zu „Bürger wehrt sich gegen ThyssenKrupp“ vom 4. Mai: Mit der Überschrift „Bürger wehrt sich gegen ThyssenKrupp“ kommentierte das Mühlacker Tagblatt meine Anzeige vom 21. April sowie den Inhalt meines… »

Hoffnung?

Zu „Supermarkt soll Innenstadt beleben“ vom 4. Mai und „Mühlehof-Frage wartet auf Klärung“ vom 6. Mai: Die Hoffnung auf eine Belebung der Innenstadt durch eine Planung, in der von Anfang… »

Zugemüllt

Der 1. Mai ist für viele ein Tag zum Wandern und zum Feiern. Leider musste ich feststellen, dass einige diesen Tag nutzen, um ihre Umwelt zu verschmutzen. Gegen lärmende Musik… »

Keine Angst!

Zum Leserbrief „Zielgruppe“ vom 20. April und zum Bericht „Mehr Spaß in der Gemeinschaft“ vom 5. April: Der Leserbrief bedarf seitens des DJK-Sportverbands einer Antwort: 1. Zwei der Frauen auf… »

Zielgruppe

Zu „Mehr Spaß in der Gesellschaft“ vom 5. April: In diesem Artikel wird für den Fitnesspfad in den Enzgärten geworben. Leider stehen bei allen Veröffentlichungen dieser Art immer diese gefederten… »

Unsere Stadt soll hässlich werden

Zu „Autozulieferer zieht an die Osttangente“ vom 4. März: Die Unkultur als Bauweise, von Anpassung, Einfügung und Rücksichtnahme keine Spur. Solch eine Baugesinnung ist nur noch als brutaler Vandalismus zu… »