Flussabwärts

Erstellt: 5. Juli 2018, 00:00 Uhr
Flussabwärts Flussabwärts

So schnell geht’s: Da wähnte sich euer Freund schon aufs Altenteil abgeschoben und hatte die leise Befürchtung, endgültig in Vergessenheit zu geraten, und plötzlich tut sich eine ganz neue Perspektive auf. Keine Sorge, Enzle will nicht neuer Bundestrainer werden, auch wenn er es sich durchaus zugetraut hätte, den lahmen Enten Beine zu machen. Wir brauchen Eier? Kein Problem!

Unser mächtig gerupfter Jogi macht weiter, aber für mich ist das kein Flügelbruch, weil ich meine persönliche Zukunft ohnehin woanders sehe. 2029 ist in Vaihingen Gartenschau, und ganz ehrlich: Wer wäre besser dazu geeignet, den Anfängern in der Nachbarschaft zu zeigen, wie so was geht, als der Held des Mühlacker Sommermärchens. Fachlicher Rat und gute Tipps gefällig? Kein Problem, Herr Schnei …, äh Maisch. Ihr braucht einen Sympathieträger zum Knuddeln und Liebhaben? Hier bin ich!

Warum, liebe Vaihinger, sollen wir das Rad und das Maskottchen neu erfinden, und immerhin würde ich für alle, denen es 2015 gefallen hat, einen gewissen Wiedererkennungseffekt garantieren. Ein Gefühl der Nähe und Geborgenheit, das kein Neuling in der Branche vermitteln kann. Oder was wäre, wenn es demnächst um den passenden Werbebotschafter geht, eure Alternative zur süßen Ente? Ein kalter Stein?

Wie bitte? Ihr meint, 14 Jahre nach meinem größten Erfolg könnte ich womöglich zu alt und zu satt sein? Dröge wie Özil und flügellahm wie Müller? Moment! Wer wie ich täglich bei Wind und Wetter seine Bahnen in rauen Gewässern zieht, nimmt es in puncto Fitness mit jedem jungen Emporkömmling auf. Wichtig ist die Einstellung, wer wüsste das besser als wir Deutschen. Ich jedenfalls würde, wenn es um eine neue Herausforderung geht, jederzeit mein Mühlacker Campo Bahia gegen das Vaihinger Watutinki eintauschen. Vorübergehend zumindest … Abgesehen davon wäre es auch kein Problem, die paar Kilometer flussabwärts zu pendeln.

Von daher, liebe Vaihinger, macht euch keine Sorgen: Euer Enzle ist bei euch, und gegen einen entsprechend dotierten Vertrag bin ich jederzeit bereit, euch als Impresario und Entwicklungshelfer die hohe Kunst einer gelungenen Gartenschau näher zu bringen. Das fängt, nur so als Beispiel, mit der richtigen Namensgebung an. Wie wäre es denn mit „Enzgärten II“? Klasse, gell?

Ein Wink genügt, liebe Vaihinger, und schon ist er da, euer Freund und Retter

Weiterlesen
Heimatlos

Heimatlos

Was ist das denn bitte für ein Geburtstagsgeschenk? So ein 100-Tonnen-Lärmgerät reißt mein Winterquartier ab, und das, ohne mich zu fragen?   Ich hab’ ja auch mal eine Kälteperiode lang… »