Coronavirus: Übertragung durch Lebensmittel unwahrscheinlich

Von Thomas Eier Erstellt: 1. April 2020, 00:01 Uhr
Coronavirus: Übertragung durch Lebensmittel unwahrscheinlich Bei frischem Obst und Gemüse gilt das, was auch in „normalen Zeiten“ gilt: Vor dem Verzehr gründlich waschen. Foto: Fotomoment

Mühlacker/Enzkreis (the). Mit steigenden Fallzahlen wächst auch die Wahrscheinlichkeit, dass Beschäftigte im Lebensmittelgewerbe von einer Infektion mit dem Coronavirus betroffen sind. Dies allein bedeutet aber noch keine erhöhte Gefahr für die Kunden, beruhigt das Gesundheitsamt.

Die Wahrscheinlichkeit, sagt auf Nachfrage ein Sprecher des Landratsamts Enzkreis, sich in der Warteschlange an der Kasse anzustecken, sei ungleich höher als eine Übertragung des Virus durch Lebensmittel. Dies gelte gleichermaßen für verpackte Ware wie auch für frisches Obst und Gemüse, Fleisch oder Brot und Brötchen.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel dazu in unserer Printausgabe am Mittwoch, im ePaper oder auf unserer Webseite.

Aktuelle Infos und lokale Entwicklungen in Bezug auf das Coronavirus – alles auf einen Blick.

Weiterlesen
Masken für den Tafelladen genäht

Masken für den Tafelladen genäht

Mühlacker. Gestreift, gepunktet und mit Blümchen: Dekorativ sind rund 40 Mund- Nasen-Masken im Mühlacker Tafelladen auf einem Beistellwagen ausgebreitet. Genäht wurden sie von Helfern der Freiwilligenagentur Östlicher Enzkreis. Bei einem… »