Schaf und Kater

Erstellt: 30. August 2014, 00:00 Uhr

Der Wecker zeigt 4.45 Uhr, und derjenige, den er eigentlich erst viel später aufscheuchen wollte, sitzt jetzt schon senkrecht im Bett. Nicht das unbelebte Gerät ist schuld, sondern zwei höchst lebendige Kater, die ausgerechnet unter dem Schlafzimmerfenster ihre Streitigkeiten austragen – und das so laut, dass der stolzeste Wecker vor Neid erblasst. Da die Kater auf Zuruf nicht reagieren und auch keinen Knopf zum Abschalten besitzen, resigniert der verhinderte Schläfer und sinkt hellwach ins Kissen zurück. Vielleicht hilft gegen die tierische Störung ja Schäfchenzählen.

Weiterlesen

Neuigkeiten

Der Passant am Kelterplatz schüttet, als er den Reporter des Mühlacker Tagblatt erkennt, sein Herz aus. „Jetzt ist er bald weg, unser schöner Mühlehof“, klagt der ältere Herr, der das… »