Fahnenlos

Erstellt: 15. Juni 2018, 00:00 Uhr

Traurig sah es ja schon aus, das Deutschland-Fähnchen, das irgendein Autofahrer auf der Brücke über die Bahnlinie verloren haben muss und das dort statt eines stolzen fahrbaren Untersatzes den schnöden Mühlacker Bordstein zierte. Ein böses Omen gar für Jogis Jungs? Sehen wir es lieber anders, ganz anders. Es ist für den betroffenen Ex-Flaggen-Besitzer immer noch besser, seine schwarz-rot-goldene Textilfahne im Verkehr einzubüßen, als mit einer alkoholhaltigen, die kein Mensch haben will, ertappt zu werden.

Weiterlesen

Geschenkt

Dieser Tage ist – wohlgemerkt nicht als Bestechungsversuch, sondern als nette Bestätigung einer guten Zusammenarbeit – ein kleines Weihnachtspräsent in der Redaktion eingetroffen, das noch in anderer Hinsicht Frohsinn verbreitet…. »