Zeit für Zug ist noch nicht reif

Erstellt: 30. Juli 2010, 00:00 Uhr
Zeit für Zug ist noch nicht reif Der Bahnhof Maulbronn West soll besser an die Stadt angebunden werden. Archivfoto: Tilo Keller

Maulbronner Räte stimmen für Buswendeschleife – Dauerbetrieb auf Stichstrecke zunächst vom Tisch

Die Buswendeschleife am Maulbronner Westbahnhof soll im nächsten Jahr gebaut werden. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Der tägliche Schienenverkehr über das Stichgleis ist damit erst einmal vom Tisch.

Von Torsten Ochs

Maulbronn. Nachdem das Thema bei der Ratssitzung vor vier Wochen vertagt worden war, habe die Stadtverwaltung die Vertaktung auf andere Linien nochmals geprüft – allerdings ohne befriedigende Ergebnisse, sagte Bürgermeister Andreas Felchle. Gutachten der vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass ein Dauerbetrieb auf der Stichstrecke nicht möglich sei und sich auch nicht rechne. Ohne eine standardisierte Bewertung bestünde auch keine Aussicht auf Landesgelder. Die bessere Lösung sei ein regelmäßiger Busverkehr zwischen Maulbronn West und Stadt. Um die Linien 734/735 anzubinden, muss vor dem Westbahnhof jedoch eine geeignete Wendemöglichkeit geschaffen werden. Der Bürgermeister beantragte den Bau der Buswendeschleife, die maximal 100000 Euro kosten soll. In die Summe fallen Baukosten und Grunderwerb. Die bisher für die Schleife vorgesehene Fläche eigne sich nicht, sie müsse daher etwas weiter in Richtung Waldrand gebaut werden, so Felchle. Darüber müsse die Stadt nun mit der Bahn verhandeln. Aus dem Grund wird die Schleife nicht bis zum Fahrplanwechsel im kommenden Dezember fertig, sondern erst im nächsten Jahr.

 Die Räte stimmten mit großer Mehrheit für die Buswendeschleife, vier waren dagegen. Peter Wilhelm (LMU) findet, dass sich die Verknüpfung mit dem Busnetz nicht rentiert und die Schleife ihr Geld nicht wert ist. Friedrich Esenwein (CDU) hält sie dagegen für eine gute Entscheidung, um in der Sache einen Schritt weiterzukommen. „Die Wendeschleife ist ein Schlusspunkt – für heute. Alles andere ist utopisch“, sagte der Christdemokrat. Veronika Handlos (SPD) findet, dass die Schleife nicht die Endstation des Themas sein muss: „Der Zug ist das Ziel. Aber die Zeit ist noch nicht reif.“ Für den regelmäßigen Schienenverkehr von Maulbronn West in die Klosterstadt hatte sich vor allem die Bürgerinitiative „Maulbronn am Zug“ stark gemacht.

 Der Sprecher der Gruppe, Heinz Kammer, hatte in der Bürgerfragestunde einen Probebetrieb angeregt. Bei Veranstaltungen wie dem Mittelaltermarkt sei die Stichstrecke doch erfolgreich angebunden worden. Im jetzigen Zustand sei auf der Stichstrecke aber kein Dauerbetrieb möglich, und dieser könne daher nicht mit dem touristischen Befahren an Sonn- und Feiertagen verglichen werden, entgegnete Andreas Felchle.

 Die Entscheidung des Gemeinderates sei zu erwarten gewesen, sagte Kammer nach der Sitzung. Seiner Meinung nach bringt die Buswendeschleife nicht viel. Die Kosten in Höhe von 100000 Euro für die Wendeschleife sollten daher lieber in den Ausbau des Haltepunkts „Stadtbahnhof“ gesteckt werden. Die Bürgerinitiative will sich in der Sache nun an den Kreis wenden.

Weiterlesen
Tiefgarage öffnet nur nach Absprache

Tiefgarage öffnet nur nach Absprache

Geschlossene Tore in der Stadtmitte sorgen beim Mühlacker Apfelfest für Verwunderung bei den Besuchern Mühlacker –  Beim Apfelfest herrscht auf dem Kelterplatz mächtig Betrieb, ein Stockwerk tiefer dagegen gähnende Leere…. »