Zaisersweiher erkämpft sich drei Punkte

Erstellt: 5. November 2007, 00:00 Uhr
Zaisersweiher erkämpft sich drei Punkte Die Sportfreunde (schwarz-grau) und ihr Torwart Sven Kuderna geben gegen Zaisersweiher alles, doch das Team kann die SpVgg auf ihrem Siegeszug nicht stoppen. Foto: Fotomoment

SpVgg bezwingt die Sportfreunde Mühlacker mit 4:1 – In der ersten Hälfte tut sich die Heimelf schwer.

Maulbronn-Zaisersweiher – Obwohl die SpVgg Zaisersweiher in der ersten Hälfte große Probleme mit der starken Abwehr der Sportfreunde Mühlacker hatte, gelang es dem Tabellenersten der A1-Liga am Ende doch, als klarer Sieger vom Platz zu gehen.

VON MAIK DISSELHOFF

4:1 stand es nach dem Abpfiff in Maulbronn. Die Zuschauer hatten bis zum Ende der Begegnung eine ansprechende Leistung beider Teams sehen können. Allerdings dominierte die Heimmannschaft aus Zaisersweiher, besonders in der zweiten Halbzeit. In den ersten 45 Minuten boten die Sportfreunde Mühlacker eine solide Vorstellung und machten mit ihrer gut organisierten Abwehr Zaisersweiher das Leben schwer. Sichtlich überrascht fand die SpVgg lange kein Rezept, um ihre Angriffe über die Außenbahnen erfolgreich abschließen zu können.

 In der 22. Minute war es dann soweit. Nach einer scharfen Flanke nutzte Sebastian Walter seine Chance und schob zum 1:0 ein. Tormann Sven Kuderna, der für die Sportfreunde bis zum Führungstreffer mit zwei guten Aktionen Schlimmeres verhindert hatte, war machtlos. Wenig später sorgte er nach einem Freistoß für Zaisersweiher einmal mehr dafür, dass ein Kopfball nicht im Netz zappelte. In der 34. Minute hatte Florian Kuderna den Ausgleich für die Sportfreunde auf dem Fuß. Doch der Flachschuss rollte haarscharf am Torpfosten der Nummer eins aus Zaisersweiher, Steffen Pischke, vorbei. Die Sportfreunde versuchten immer wieder, ihre Konterchancen zu verwerten. Doch es fehlten meist die Anspielstationen. Läuferisch verlangte das Team dem Tabellenersten alles ab. Es blieb zur Halbzeit beim 1:0. Das Team aus Mühlacker hatte sich in den ersten 45 Minuten mehr als achtbar aus der Affäre gezogen.

 Das Tempo ließ auch in der zweiten Hälfte nicht nach. Zaisersweiher stürmte weiter auf das Sportfreunde-Tor und die Gäste aus Mühlacker lauerten auf Konter. Die SpVgg erarbeitete sich gute Möglichkeiten, doch die Sportfreunde kamen ihr meist mit letzter Kraft erfolgreich in die Quere. Beispielsweise Robert Demirdag in der 59. Minute: Er putzte unmittelbar vor dem Kasten seines Schlussmanns Kuderna eine brandgefährliche Flanke weg.

 Nach 62 Minuten gelang es Robin Knothe, das 2:0 zu erzielen. Die mustergültige Vorlage dazu lieferte Teamkollege Timo Schwarzbäcker. Doch die Sportfreunde ließen nicht locker. Das Engagement wurde kurze Zeit später auch belohnt. Der eingewechselte Edgar Löffler schnappte sich den Ball und ließ ihn nach einem kurzen Soloritt erfolgreich im Netz zappeln – 2:1 in der 66. Minute. Das 3:1 war die Folge eines Elfmeters, den Alexander Wyrich ohne Probleme verwandelte (85.). Robert Demirdag hatte zuvor Ferhat Altun im 16er unsanft zu Fall gebracht. In der 87. Minute kam Holger Schneider mit einem Nachschuss aus der zweiten Reihe zum Zug und machte das 4:1 für seine Mannschaft klar.

SpVgg Zaisersweiher: Pischke, Binder (59. Schneider), Knothe T., Metzinger, Altun, Zimmermann, Schwarzbäcker (75. Österle), Knothe R., Hoffmann, Wyrich (83. Straub), Walter.

Sportfreunde Mühlacker: Kuderna S., Demirdag R., Rose (88. Mayer), Maaß, Demirdag M., Kuderna F., Scheffelmeier, Atesci (50. Löffler), Wyrich, Kirschner, Sezgin.

Weiterlesen
Sänger-Enzgau ist seit gestern Geschichte

Sänger-Enzgau ist seit gestern Geschichte

„Historische Abstimmung“: Versammlung in Neuenbürg beschließt Umbenennung in „Chorverband Enz“ Enzkreis/Neuenbürg – Nach rund 85 Jahren hat gestern in Neuenbürg zum letzten Mal ein „Gautag“ der Sänger zwischen Bad Herrenalb und… »