„Wir sind für die ein Angstgegner“

Erstellt: 28. Oktober 2011, 23:30 Uhr
„Wir sind für die ein Angstgegner“ Der HC Blau-Gelb Mühlacker muss morgen auswärts in Ispringen ran. Ob die Handballer aus der Senderstadt den Gegner einmal mehr ärgern können? Archivfoto: Zschorsch

Mühlacker. Das Landesligaspiel beginnt am morgigen Sonntag um 17 Uhr. Auf die Frage, was nach dem ganz großen Schritt nach vorne im vergangenen Spiel nun gegen Ispringen drin ist, wird der Vorsitzende des HC Blau-Gelb Mühlacker, Thomas Ufrecht, philosophisch: „Alles oder nichts.“ Ins Konkrete übersetzt dürfte damit gemeint sein, dass die Chancen auf einen Auswärtserfolg bei 50 Prozent liegen. „Wir sind für Ispringen schon zu einem Angstgegner geworden“, sagt Ufrecht. Ob im Pokal oder in der Runde, Mühlacker hat dem morgigen Gegner das Leben in den letzten Spielen immer wieder schwer gemacht. Im letzten Spiel hat Mühlacker Ispringen mit einem Tor Vorsprung bezwungen und damit die Meisterschaftsträume des TV platzen lassen. „Die sind gegen uns heiß“, weiß deshalb der Vorsitzende von Blau-Gelb Mühlacker. In die Karten spielen dürfte dem HC, dass die Ispringer bisher nicht richtig in die Gänge gekommen sind. Mühlacker kann nach dem ersten Saisonsieg zudem befreit in das Duell gehen. „Wir müssen nicht gewinnen, wobei ein Punkt natürlich schön wäre“, bringt es Ufrecht auf den Punkt.

Endgültig gelöst ist die Trainerfrage bei den Blau-Gelben, nachdem sich der Verein zu Beginn der Saison nach nur zwei Punktspielen überraschend schnell von Trainer Matthias Kremer getrennt hatte. Die Vereinsführung war mit Kremers Philosophie nicht zufrieden gewesen.

Interimscoach Edin Pivac sei inzwischen fest als Trainer der Ersten Mannschaft installiert, teilt Ufrecht auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Bisher hatte Pivac die Zweite betreut. Diese Aufgabe werde Thomas Späth übernehmen, der bisher schon als Co-Trainer der Zweiten Mannschaft eng mit Pivac zusammengearbeitet hat. Der neue Coach der Ersten wird konzeptuell auch weiterhin für die Reserve zuständig sein. Dass dies für Pivac zu viel Verantwortung bedeuten könnte, verneint der Vorsitzende des Handballclubs, der zugibt, dass man sich beim HC ohne Pivac in der Hinterhand wohl nicht für eine so schnelle Trennung von Kremer hätte entscheiden können. Pivac solle die Mannschaft über die aktuelle Saison hinaus führen. „Das ist langfristig angelegt.“

Viele Baustellen zwingen Handballer zu hartem Training

Wer auf die Trainingszeiten der Mühlacker Handballer schaut, weiß, wie viel Arbeit in dem Projekt Landesliga steckt. Zurzeit trainieren die Blau-Gelben gleich dreimal die Woche. „Es gibt so viele Baustellen“, begründet Ufrecht den hohen Aufwand. Das harte Training sei auch vor dem Hintergrund des Trainerwechsels zu sehen. „Pivac hat eine andere Philosophie als Kremer.“ Und die müsse den Spielern nun eben in Extra-Schichten vermittelt werden. Während Kremer sein Augenmerk hauptsächlich auf Kraft und Kondition gelegt habe, gehe es Pivac mehr um das Spielerische.

Gegen den TV Ispringen sind morgen alle Mann an Bord. Bauchschmerzen haben die Verantwortlichen der Ersten Mannschaft jedoch mit Blick auf den Routinier und Torjäger Jörg Bidlingmaier. Er habe eine komplizierte OP am Schultergelenk gehabt und sei noch nicht wieder richtig fit. Hinter Bidlingmaiers Einsatz steht also noch ein Fragezeichen. Ansonsten habe sich die Stimmung bei der Mannschaft nach dem ersten Erfolg wieder aufgehellt.

Dass Mühlacker in der Landesliga spielt, scheint in der Stadt wohl noch nicht so richtig angekommen zu sein. Ufrecht ist jedenfalls enttäuscht vom Publikumszuspruch bei den Heimspielen. „Dürftig“ sei die Resonanz im Vergleich zum Publikumszuspruch bei den anderen Vereinen. „Wir haben keine Erklärung dafür“, so der Clubchef, der betont, dass das Publikum für die Handballer ein wichtiger Faktor ist. „Wenn die Tribüne voll und Stimmung da ist, dann überträgt sich das auch auf die Mannschaft. Die strengen sich ja an“, sagt Ufrecht. Nach der Auswärtsbegegnung in Ispringen haben die Handballfreunde in Mühlacker am Samstag, 5. November, die Gelegenheit, den HC Blau-Gelb in der Enztalhalle Mühlacker um 19 Uhr im Heimspiel gegen den TV Forst zu unterstützen.

Weiterlesen
Etappenpause für Rennrad-Tross

Etappenpause für Rennrad-Tross

Illingen (md/pm). Quäl dich! Diesen Imperativ gibt es im Sport immer dann zu hören, wenn sich Athleten im Grenzbereich ihrer Möglichkeiten bewegen. Insofern passt das Motto auch gut auf die… »