„Wir können’s kaum abwarten“

Erstellt: 31. August 2012, 05:36 Uhr
„Wir können’s kaum abwarten“ Noch einmal gut dehnen, dann geht’s endlich auch für den Sternenfels und Mühlhausen in der Kreisliga C5 Enz-Murr los. Eigner

Von Maik Disselhoff

Mühlacker/Sternenfels. Nie wieder C-Liga! Das würden die Fans des SV Sternenfels und des TSV Mühlhausen nach dieser Saison, für die am Wochenende der Anpfiff erfolgt, am liebsten skandieren. Doch bis zum Jubel über die mögliche Meisterschaft oder den Aufstieg per Relegation ist es ein steiniger Weg. Das wissen die Trainer beider Vereine. „Wir können’s kaum noch abwarten“, betont der Coach des SV Sternenfels, Imam Özalp, mit Blick auf das erste Spiel in der Kreisliga C5 am Sonntag um 13.15 Uhr beim TSV Wiernsheim II. „Die sind gar nicht so ungefährlich“, weiß Özalp, der generell davor warnt, einen Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Jede Mannschaft kann gefährlich sein – auch in der C-Liga. Sternenfels will als Absteiger gleich wieder zurück in die B-Liga. Mit dem damit verbundenen Erwartungsdruck müsse man umgehen können, betont Özalp, der in dieser Saison personell wieder aus dem Vollen schöpfen kann. Vor dem Start in die Runde stand bei Özalp am Donnerstag noch eine letzte lockere Trainingseinheit auf dem Programm, bei es vor allem darum ging, das Spiel zu verfeinern und nach vorne schnell zu machen.

Auf den Mitfavoriten um den Aufstieg, den TSV Mühlhausen, wartet am Sonntag um 13.15 Uhr ein Heimspiel gegen den TSV Ensingen II. „Unser Minimalziel lautet Platz zwei, unser Anspruch ist klar die B-Liga“, sagt Trainer Jürgen Wlaschitsch. Der TSV Mühlhausen wolle den Unfall schnell reparieren und aufsteigen. Die Besetzung, mit der er in der Saison ins Rennen geht, sei in Ordnung, so der Coach des TSV, der in Bietigheim zu Hause ist.

Die Vorbereitung sei ordentlich gelaufen. „Wir haben auf Testspiele verzichtet und taktisch und läuferisch unseren Schwerpunkt gesetzt“, sagt Wlaschitsch, der schon einen Plan gegen Ensingen hat. Den werde er freilich nicht verraten, meint der Trainer, der einen ziemlich defensiven Gegner erwartet. „Darauf werden wir entsprechend reagieren.“ Die Stimmung im Team sei gut. „Auch das Umfeld in Mühlhausen stimmt, jeder will was bewegen.“

Weiterlesen
Der kurze Weg zum Frühstücksweckle

Der kurze Weg zum Frühstücksweckle

Dorfladen in Schmie lockt mit vollen Regalen und Kundenservice – Mehr als frische Backwaren für Frühaufsteher Maulbronn-Schmie – Seit gestern hat Schmie wieder einen Dorfladen. Um 6.30 Uhr öffnete das… »