Wiernsheim mit Gold dekoriert

Erstellt: 31. Oktober 2008, 00:00 Uhr
Wiernsheim mit Gold dekoriert Demnächst wieder – dann in Gold Erst im vergangenen Jahr hat Umweltministerin Tanja Gönner an den Wiernsheimer Bürgermeister Karlheinz Oehler die Auszeichnung des European Energy Award in Silber verliehen. Foto: Archiv

Höchste Auszeichnung des European Energy Award belohnt den gemeinsamen Einsatz für den Klimaschutz

Wiernsheim – Der gemeinsame Einsatz für das Energiesparen und den Klimaschutz hat sich gelohnt: Nach Silber im vergangenen Jahr wird die Gemeinde Wiernsheim beim internationalen Wettbewerb um den European Energy Award endlich mit Gold dekoriert.

VON GERHARD FRANZ

„Ich freue mich über die hohe Auszeichnung“, jubelt Bürgermeister Karlheinz Oehler, und im Gemeinderat wird die Nachricht mit spontanem Beifall honoriert. Der Leiter des örtlichen Energie-Arbeitskreises, Gemeinderat Dr. Achim Stuible, hatte das Gremium darüber informiert, dass die Gemeinde mit 82 Prozentpunkten den höchsten Wert in ganz Deutschland erreicht habe. Einen Rekordwert im Rahmen des Wettbewerbs. Wann der Preis überreicht wird, steht noch nicht fest.

 Vor einem Jahr hatte Karlheinz Oehler von Baden-Württembergs Umweltministerin Tanja Gönner die Auszeichnung in Silber entgegengenommen – nicht die erste Anerkennung für die Wiernsheimer Anstrengungen für einen sparsamen Umgang mit der Energie, für neue Wege in der Energiegewinnung und den Klimaschutz auf kommunaler Ebene.

 Der Arbeitskreis Exwost unter der Leitung von Gemeinderat und Umweltexperte Dr. Achim Stuible hat zusammen mit der Gemeindeverwaltung Projekte in Angriff genommen, um den CO2-Ausstoß deutlich zu reduzieren. Im Rahmen von Ortskernsanierungen haben viele Bürger in Wiernsheim und den Ortsteilen ihre Heizungsanlage erneuert und häufig auf Erdwärme oder Gasbrenner umgestellt. Alte Häuser wurden modernisiert, um ihre Energiebilanz zu verbessern. Obwohl fast 200 neue Häuser gebaut wurden und der Verkehr zugenommen hat, sei der CO2-Ausstoß von 1994 bis 2007 um sechs Prozent gesunken, erläutert Gemeinderat Achim Stuible.

 Im Frühjahr hatte sich die Gemeinde Wiernsheim um die „Goldmedaille“ beworben – mit Erfolg. Der European Award ist Ausdruck eines europäischen Zertififizierungssystem für Kommunen. Unter anderem geht es darum, dass die Städte und Gemeinden durch konkrete Konzepte das Bewusstsein der Bevölkerung für einen sparsamen Umgang mit Energie schärfen.

 Wiernsheim hat sich in der Zwischenzeit auf Bundes- und Landesebene einen Namen als Modellgemeinde gemacht. So gibt es in der Gemeinde inzwischen um die 110 Erdwärmeanlagen. Mehrfach haben Bürgermeister Oehler und Gemeinderat Stuible Fachleute im Berliner Bundesbauministerium über den „Wiernsheimer Weg“ informiert und in der Hauptstadt erläutert, wie praktischer Umweltschutz an der Basis aussieht.
 Oehler: „Alle Wiernsheimer können stolz auf die Auszeichnung sein, schließlich belohnt sie ein gemeinsames Engagement der Experten und der ganzen Bürgerschaft.“

Weiterlesen
Vorbild für die jüngere Generation

Vorbild für die jüngere Generation

Irmgard Herwig leitet seit 30 Jahren die Enzberger DRK-Seniorengymnastik Mühlacker-Enzberg – „Irmgard Herwig hat Wegweisendes im Bereich der Seniorengymnastik geschaffen.“ Durch ihr soziales Engagement sei sie ein Vorbild für zukünftige… »