Wiernsheim besiegt ratlosen SV Illingen

Erstellt: 29. September 2008, 00:00 Uhr
Wiernsheim besiegt ratlosen SV Illingen Wiernsheims Akteure (rote Trikots) sind kaum vom Ball zu trennnen. Illingen erlaubt sich zu viele technische Fehler. Foto: Eigner

TSV rückt auf Platz zwei der Kreisliga A 3 vor – Haupt-Truppe dagegen nach vorne ohne Ideen

Wiernsheim – Einen verdienten 2:0-Sieg hat der TSV Wiernsheim im brisanten Lokalduell gegen den SV Illingen eingefahren. Die Hausherren zeigten die bessere Spielanlage, während Illingen mit seinen wenigen Chancen fahrlässig umging.

VON STEFFEN-MICHAEL EIGNER

In der körperbetont, bisweilen hart geführten A-Ligabegegnung haben indes die Gäste die erste Einschussmöglichkeit, als Mark Gracher aus dem Hintergrund einen Abpraller mit vollem Risiko, allerdings auch reichlich Rücklage, nimmt und über den Fangzaun in Richtung Parkplatz drischt. Danach konzentriert sich das Geschehen im Mittelfeld. Viel Kampf. Viele Fouls.

 Im Spiel nach vorne aber weiß mit zunehmender Spielzeit vor allem der Tabellendritte Wiernsheim zu überzeugen. Nach knapp einer Viertelstunde rettet SVI-Schlussmann Thomas Fritsch seine Mannen vor einem Rückstand, als Roman Joas alleine vor ihm auftaucht. Hochmotiviert und aggeressiv gehen die Illinger zwar in die Zweikämpfe. Aber kaum in Ballbesitz, sind sie mit ihrem Latein rasch am Ende: Steilpässe ins Niemandsland oder zum Gegner, technische Fehler in der Ballannahme. Wiernsheim zeigt seinerseits immer wieder gelungene Spielzüge, die Illingen oft nur auf Kosten von Eckbällen und Freistößen zu stoppen weiß.

 Glück für die Mannschaft von Trainer Ferdinand Haupt, als Wiernsheims Michael Hecke einen solchen Freistoß um die Mauer, aber auch um das Tor zirkelt (24.). Schlussmann Fritsch wäre geschlagen gewesen. Sechs Minuten später dann doch das 1:0. Wieder ein Freistoß, diesmal hoch und weit von der rechten Seite, den Roman Joas mit Anlauf in die Maschen köpft (30.). Weitere acht Minuten später fast eine Dublette der Führung. Wieder ein Freistoß, wieder Joas, diesmal vorbei. Illingens Kapitän Björn Kachel muss nach dieser Szene verletzt vom Feld. Aufregung auch Sekunden vor der Pause: Johannes Kammerlohr stürmt in den Strafraum, verfolgt von einem Gegenspieler. Beide kommen zu Fall. Der Illinger Anhang fordert Elfmeter, Schiedsrichter Günter Hanselmann sieht es anders – und liegt damit vermutlich richtig. Kammerlohr hat beim Schuss aus vollem Lauf den Ball nicht richtig, stattdessen eher das Bein seines Gegners getroffen.

 Nach dem Seitenwechsel ereignisarme Minuten, bis in der 57. Jonathan Kalt alleine auf das Illinger Tor zudribbelt, den Ball über Keeper Fritsch hinweg-, aber auch um Haaresbreite am langen Eck vorbeischnippelt. Eine Szene, die der Wiernsheimer Stürmer in der 84. Minute exakt so wiederholen wird.

 Auf Seiten Illingens macht es Johannes Kammerlohr nicht besser. Mit freier Schussbahn zum Tor nimmt er einen Abpraller zu überhastet und bolzt ihn in die Baumwipfel (65.). Die größte Chance zum Ausgleich versemmelt Martin Gruica. Auf der linken Außenbahn hat Dominik Schmolck zwei Wiernsheimer alt aussehen lassen. Seine mustergültige Hereingabe müsste Gruica aus fünf Metern nur noch über die Linie drücken (73.). Wie er den Ball dennoch am Tor vorbei bekommt, bleibt selbst dem Schützen ein Rätsel. Es bleiben die einzigen beiden echten Torchancen des SV Illingen in Halbzeit zwei.

 Ansonsten fängt Wiernsheim dicht gestaffelt den ideenlosen SV Illingen ab und lauert auf Konter. Glück für Illingen, dass der Schiedsrichter den eingewechselten Tobias Hinkelmann trotz seiner Notbremse gegen Jonathan Kalt in der 69. Minute weiter mitspielen lässt. Den Elfmeter von Domenico Vitale pariert Fritsch.
 Keine Notbremse ist zwar das Foul, für das Torwart Fritsch bei einem Ausflug in der 83. Minute zu Recht Gelb sieht. Drei Illinger standen noch im Strafraum. Die Szene hat dennoch Folgen Mit einer spektakulären Flugeinlage fischt Fritsch zwar den Freistoß von Vitale gerade noch aus dem Winkel, doch Joas steht parat und schiebt den Ball zum 2:0-Endstand ins lange Eck.

Tore: 1:0 Joas (30.), 2:0 Joas (83.)

Besonderes Vorkommnis: Thomas Fritsch (Illingen) hält Foulelfmeter

TSV Wiernsheim: Baral – Schäbinger, Holme, Wieser, Lange, Gaan (75. Lux), Hecke, Vitale, Joas (89. Yüksel), Emini (90.+1 Kusterer), Kalt

SV Illingen: Fritsch – Aprigliano (62. Kraute), Schlosser, Heinz, Kachel (40. Hinkelmann), Joh. Kammerlohr (62. Spengler), Gracher, Schmolck, Gruica, Jon. Kammerlohr, Kirpi

Weiterlesen
Kunden zu begeistern, lohnt sich immer

Kunden zu begeistern, lohnt sich immer

Wie eine Marke zum Erlebnis wird – „Sternenfelser Gespräche“ mit dem WMF-Chef Thorsten Klapproth. Sternenfels-Diefenbach – „Das Leben schmeckt schön“. Diesen Werbeslogan hat sich die WMF AG auf ihre Fahnen geschrieben…. »