Werbeagentur meldet Insolvenz an

Erstellt: 30. November 2011, 00:30 Uhr
Werbeagentur meldet Insolvenz an Die Knittlinger Werbeagentur Asperger Communication steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Der vorläufige Insolvenzverwalter Holger Blümle soll das Unternehmen aus der Krise führen.

Knittlingen. Trotz der Probleme des Knittlinger Unternehmens ist der vorläufige Insolvenzverwalter Holger Blümle von der Kanzlei Schultze&Braun optimistisch, dass die Rettung der Firma mit 16 Beschäftigten gelingt. Nach einer ersten Analyse der Situation sehe er gute Chancen für eine Restrukturierung und den Erhalt des Unternehmens. „Aus meiner Sicht wäre es schade, wenn eine so renommierte und jahrelang eingeführte Agentur nicht mehr am Markt aktiv wäre. Wir werden diesbezüglich alle Hebel in Bewegung setzen, um die Asperger Communication zu erhalten.“

Erste Gespräche mit Kunden und möglichen Investoren seien bereits angelaufen. Mit Blick auf potenzielle Geldgeber seien alle Spielarten denkbar, so Blümle gegenüber unserer Zeitung. Man prüfe alle Möglichkeiten – egal ob Investition in die Firma oder ein Verkauf.

Geschäftsführer Willy Asperger hofft, dass die Kunden dem Unternehmen auch in der Krise ihr Vertrauen schenken: „Alle aktuellen Aufträge werden von unseren Mitarbeitern weiterhin mit großem Engagement und Kreativität bearbeitet.“ Er sei zuversichtlich, dass man mit der frühzeitigen Stellung des Insolvenzantrags gute Voraussetzungen für die erfolgreiche Weiterführung des Unternehmens geschaffen habe. Dass die Firma früh die Notbremse gezogen hat, war laut Blümle richtig und wichtig: „Dadurch gibt die Firma dem Insolvenzverwalter bei der Unternehmssanierung die meisten Möglichkeiten an die Hand.“ So sei auch sichergestellt, dass mit Blick auf das Insolvenzgeld der volle Zeitraum ausgeschöpft werden könne. „Das bringt wie im aktuellen Fall Ruhe ins Verfahren“, erklärt Blümle.

Im Gespräch mit unserer Zeitung betont Asperger, dass die Mitarbeiter voll hinter der Geschäftsleitung stünden. Beim Gehalt gebe es keine Rückstände, so der Creative Director. Nach Angaben der Rechtsanwaltsgesellschaft Schultze&Braun habe die Werbeagentur im vergangenen Jahr noch ein Umsatzplus von 50 Prozent verbucht und Großkunden für bundesweite Kampagnen gewonnen. Die hierdurch vorgenommenen strukturellen Veränderungen hätten leider auch zu einer „erheblichen Abhängigkeit“ von wenigen Großkunden geführt, so der vorläufige Insolvenzverwalter zur Ursache der derzeitigen Schieflage der Firma. „Aufgrund wesentlicher Veränderungen bei den Kunden brachen in diesem Jahr die Umsätze der Asperger GmbH um rund 40 Prozent ein. Eine schnelle Kompensation war nicht möglich“, sagt Blümle. Die Knittlinger Werbeagentur wurde von Willy Asperger 1976 gegründet. Das Spektrum, in dem Asperger Communication tätig ist, ist breit gestreut. Die Firma betreut unter anderem im Bereich Finanzdienstleistungen, Industrie, Lifestyle und Kosmetik sowie in der Politik Kunden. Zu den Leistungen, die die Firma anbietet, gehören Produkte im Print-, Film-, Internet- und Radiobereich.

Weiterlesen
Drei Mühlackerer neu im Kreistag

Drei Mühlackerer neu im Kreistag

Schütterle mit gewaltigen Stimmeneinbußen wiedergewählt Mühlacker wird künftig zum Teil mit alten und zum Teil mit neuen Räten im Kreistag des Enzkreises vertreten sein. Ute Fleig (CDU) und Harald Töltl… »