Wegweiser im Job-Dschungel

Erstellt: 30. September 2009, 00:00 Uhr
Wegweiser im Job-Dschungel Welche drei Workshops dürfen es am Freitag beim Informationsnachmittag sein? Der THG-Schülersprecher Ali Altun und die beiden ehemaligen Schülersprecherinnen Edda Seemann (Mitte) und Romina Großöhmigen haben ihre Wahl schon getroffen. Foto: Becker

Berufsorientierung steht am Theodor-Heuss-Gymnasium (THG) hoch im Kurs – Referenten berichten über ihren Werdegang

Arzt, Apotheker oder doch Pilot? Orientierungshilfe bei der Zukunftsplanung verspricht den Schülern des Theodor-Heuss-Gymnasiums am Freitag eine Veranstaltung, bei der erfahrene Praktiker und Studenten über ihre Laufbahn informieren.

Von Carolin Becker

Mühlacker. Der Begriff Wirtschaftsingenieurwesen mag ein wenig abstrakt klingen. Nicht in den Ohren von Ali Altun. Der Zwölftklässler ist jetzt schon davon überzeugt, den passenden Studiengang für sich entdeckt zu haben. „Ich habe in den letzten Jahren den Berufsorientierungstag am THG dazu genutzt, um mich zu informieren. Es bringt viel mehr, sich mit erfahrenen Gesprächspartnern direkt auszutauschen, als in Internetforen zu stöbern“, wirbt der Gymnasiast für die Neuauflage der Veranstaltung, an der – auf freiwilliger Basis – die Neunt- bis Dreizehntklässler am kommenden Freitag teilnehmen können.

 „Um 16.30 Uhr sprechen Studienbotschafter in der Aula über das Thema ,Orientierung und Entscheidung‘. Ab 17.30 Uhr bieten Berufstätige Workshops an“, erläutert die Elternbeiratsvorsitzende Stefanie Seemann das Procedere. Zur Wahl stünden rund 40 Angebote; der Arbeitskreis Berufsorientierung, dem neben einem guten Dutzend Eltern auch die Lehrer Werner Hofmann und Jürgen Gorenflo angehörten, habe Mütter und Väter, ehemalige Schüler und weitere Experten als Referenten gewinnen können. Selbst eine Lufthansa-Pilotin vermittle Einblicke in ihren Alltag. „Unser Konzept sieht vor, dass nicht nur Berufstätige aus ihrer Praxis erzählen, sondern auch Studierende aufzeigen, wie sich der Weg zum Traum-Job gestaltet“, ergänzt Stefanie Seemann.
 Deshalb wird auch Dr. Gudrun Koschmieder, Mitglied des Arbeitskreises und Mutter eines THG-Schülers, den Workshop-Teilnehmern nicht alleine gegenüberstehen. „Ich werde von einer Medizinstudentin begleitet“, kündigt die Ärztin an. Bereits rund 20 Schüler hätten mit dem Eintrag in eine Liste ihr Interesse an dem Vortrag bekundet. Beliebt seien auch die Bereiche Kommunikation, Tourismus, Psychologie und Jura. „Die technischen Berufe werden leider weniger stark nachgefragt“, bedauert Werner Hofmann. Auch für den Zahnarzt-Workshop habe sich bisher kein Schüler eingetragen, weiß Jürgen Gorenflo.

 Generell komme der Berufsorientierung am THG ein hoher Stellenwert zu, betont Gorenflo, der als Beauftragter für die so genannten BOGY-Praktika schon die jüngeren Semester an die Arbeitswelt heranführt. „Wir möchten dabei helfen, dass die Berufswahl klarer, einfacher und vielleicht schneller wird“, unterstreicht Schulleiter Thomas Mühlbayer. Schließlich wüssten immer mehr Jugendliche selbst nach dem Abitur nicht genau, wohin sie der Weg führen solle. Um so bedeutungsvoller sei es, sich rechtzeitig über seine Stärken und Schwächen klar zu werden.

 Im Rahmen der Informationsveranstaltung könnte den Schülern dabei auch eine Mitarbeiterin der Arbeitsagentur helfen, die für kurze Beratungsgespräche zur Verfügung stehen wird. Eine Personalmanagerin wird auf Wunsch die Bewerbungsunterlagen der älteren Schüler unter die Lupe nehmen. An die Angehörigen der Oberstufe richte sich der Informationstag im Wesentlichen, sagt Werner Hofmann. 150 bis 200 Jugendliche, schätzt er, würden sich die Chance nicht entgehen lassen.

 Ali Altun jedenfalls hat sein Kommen bei den Vorgängerveranstaltungen nicht bereut. Für ihn habe sich der Dschungel Berufswahl gelichtet – nicht zuletzt dank des Gesprächs mit dem Referenten. Nicht nur Informationen, sondern auch eine ermutigende Aussage habe er mitgenommen: „Einfach ist das Studium nicht, aber wenn du willst, dann schaffst du es.“

Weiterlesen
Ein Moment zum Festhalten

Ein Moment zum Festhalten

Katja Roll zeigt bei den Deutschen Meisterschaften eine starke Leistung – Siebte im Mehrkampf und Fünfte am StufenbarrenZur Nominierung für die Weltmeisterschaften hat es zwar nicht gereicht, dennoch ist Katja… »