Vinzenz Haug verkauft sich gut

Erstellt: 24. November 2009, 00:00 Uhr
Vinzenz Haug verkauft sich gut Ein Fehler am Pauschenpferd, später noch ein Wackler beim Abgang vom Reck. Über mehr muss sich Vinzenz Haug beim Vier-Länder-Turnier nicht ärgern. Foto: Hauptvogel

Turner aus Mühlacker feiert gelungenen Einstand im U16-Nationalteam

Von Steffen-Michael Eigner

Dünkirchen. Kunstturn-Talent Vinzenz Haug aus Mühlacker hat bei seinem ersten Einsatz in der U16-Nationalmannschaft eine gute Leistung gezeigt. Beim Vier-Länder-Turnier im nordfranzösischen Dünkirchen belegte der 13-Jährige aus Mühlacker zwar lediglich Platz 20 von 24 Teilnehmern. Doch angesichts der Tatsache, dass er gemeinsam mit seinem Straubenhardter Vereinskameraden Dennis Janetzke mit Abstand der jüngste Turner der Konkurrenz war, zeigte sich der Mühlackerer mit seinem Abschneiden zufrieden. Haug steuerte 73,55 Punkte zum Mannschaftsergebnis der deutschen Riege bei, die mit 391,10 Punkten hinter der Schweiz (401,05) und Großbritannien (400,70), aber noch vor Gastgeber Frankreich (379,85) den dritten Platz belegte.

 „Das ist ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Vinzenz und Dennis haben sich sehr gut verkauft, zumal sie die beiden einzigen Teilnehmer des Jahrganges 1996 im gesamten Starterfeld waren“, lobt Rainer Arnold die beiden Turner der KTV Straubenhardt. Der Landestrainer des Schwäbischen Turnerbundes (STB), der die beiden Talente gemeinsam mit Bundestrainer Gunther Schönherr vor Ort betreute, sieht „große Perspektiven“ für die beiden Straubenhardter. „Für den Deutschen Turnerbund sind sie auf jeden Fall eine große Hoffnung für die Zukunft. Wenn sie verletzungsfrei bleiben, wird man von Vinzenz Haug und Dennis Janetzke in den kommenden Jahren noch einiges hören“, sagt Arnold voraus.

 Beim Länderkampf in Nordfrankreich überzeugte Vinzenz Haug vor allem am Sprung, wo er mit 14,25 Punkten seine höchste Wertung erhielt. Auch am Barren (12,70) und an seinem Paradegerät, den Ringen (12,35), sowie am Boden (13,00) überzeugte der 13-Jährige aus Mühlacker. Am Reck ging jedoch der Abgang ein wenig daneben, was mit entsprechenden Abzügen bestraft wurde: 10,60 Punkte erkannte ihm die Jury zu. Am Pauschenpferd musste Haug während seiner Übung einmal vom Gerät absteigen: 10,65 Punkte erhielt der Mühlackerer für die Darbietung und kam in der Summe seines Sechskampfes am Ende auf 73,55 Punkte. Dennis Janetzke steuerte 67,10 Punkte zum Mannschaftsresultat bei und belegte in der Einzelwertung Rang 23.

 Den Turniersieg in der Einzelwertung holte sich der Brite Max Whitlock mit 83,15 Punkten vor den beiden Schweizern Janick Hitz (83,05) und Eddy Yusof (81,55). Whitlock und Hitz sind allerdings jeweils drei Jahre älter als Vinzenz Haug und Dennis Janetzke. Zur deutschen U16-Riege gehörten außerdem noch Sebastian Bock (Chemnitz), Marc Krause (Cottbus), Christian Keil (Stuttgart) und Daniel Weinert (Kiel).

Weiterlesen
Bächle fühlt sich wie in einer Bananenrepublik

Bächle fühlt sich wie in einer Bananenrepublik

Kritik an krankheitsbedingter Absage einer Sitzung Mühlacker – Scharfe Kritik an der Absage einer Sitzung des Ältestenrates in der vergangenen Woche musste sich der Mühlacker Oberbürgermeister Arno Schütterle von Fraktionsvorsitzenden… »