VfR Mannheim hilft Enzberg aus der Patsche

Erstellt: 28. Mai 2009, 00:00 Uhr

Platzeinweihung ohne den Karlsruher SC – Zweitligist kommt stattdessen voraussichtlich im SeptemberVon Steffen-Michael Eigner

Mühlacker-Enzberg. Eigentlich hätte der Karlsruher SC mit seiner Profimannschaft im Juli gegen Viktoria Enzberg spielen sollen. Doch daraus wird nun nichts. Stattdessen tritt die Viktoria zur Eröffnung ihres neuen Sportgeländes gegen den Oberligisten VfR Mannheim an. Der KSC kommt stattdessen voraussichtlich im September nach Enzberg.

 Wie bereits im vergangenen Herbst berichtet, hatte Viktoria Enzberg das Spiel gegen den Karlsruher SC bei einem Preisausschreiben des KSC-Hauptsponsors EnBW gewonnen. Eine Präsentationsmappe zum 100-jährigen Bestehen von Viktoria Enzberg und über das ebenso 1909 gegründete Elektrizitätswerk Enzberg, das heute von der EnBW betrieben wird, hatte die Jury überzeugt. Der FC Viktoria bekam den Zuschlag. „Der KSC muss also kommen, das haben wir schriftlich“, sagt Viktoria-Vorstandsmitglied Thilo Dettinger, der allerdings auch ein gewisses Verständnis dafür äußert, dass der Zweitligist während der Saisonvorbereitung im Juli nur mindestens gegen Landesligisten antreten will. „Das können wir nicht bieten. Und wenn wir das Freundschaftsspiel schon gewonnen haben, dann wollen wir natürlich auch selber antreten“, sagt Dettinger. Das Angebot aus Karlsruhe, das Freundschaftsspiel auszutragen, wenn die 1. und 2. Bundesliga Anfang September Länderspielpause machen, will Viktoria gerne annehmen. „Nur einen genauen Termin gibt es noch nicht, möglicherweise der 7. September“, kündigt Thilo Dettinger an.

 Für die Badener springen stattdessen Kurpfälzer in die Bresche: Der Deutsche Meister von 1949, VfR Mannheim, wird zur Platzeröffnung am 11. Juli um 17 Uhr gegen die Enzberger antreten. Die wollen dann, wenn alles nach Wunsch läuft, als frisch gebackener B-Liga-Meister und A-Liga-Aufsteiger auflaufen. Zwei Spieltage vor Schluss liegt Viktoria Enzberg in der Kreisklasse B 1 auf Platz zwei, punktgleich mit dem Spitzenreiter Kieselbronn II.

 „Wir sind dem VfR wirklich sehr dankbar, dass er uns da aus der Patsche hilft“, sagt Heinz Voges, der das Freundschaftsspiel gegen den jetzigen Oberligisten eingefädelt hat. „Mein Chef ist Ehrenpräsident beim VfR“, sagt Voges und lacht. Das Viktoria-Vorstandsmitglied arbeitet bei der Firma Graeff in Mannheim, dessen Inhaber Heinrich Graeff die Geschicke des VfR über viele Jahre lenkte. „Als ich ihn gefragt habe, hat er sofort zugesagt“, sagt Voges. Kurzzeitig hatten die Enzberger auch Kontakt zu Rainer Adrion, den Trainer des VfB Stuttgart II. Der Versuch die VfB-Amateure nach Enzberg zu holen, sei letztlich nur gescheitert, weil Adrion nun den VfB verlässt und U21-Bundestrainer wird, so Dettinger. Immerhin: Der VfR Mannheim kommt im Gegensatz zu den Stuttgartern mit der ersten Garnitur.

 Mit der ersten Mannschaft wird auch der ASV Hagsfeld bei Viktoria Enzberg erwartet. Die Fußballfrauen aus der 2. Bundesliga treten am 12. Juli um 16 Uhr gegen die Enzberger Landesliga-Damen an.

Weiterlesen

Deponie-Beirat muss entscheiden

Überlegungen für eine Anlieferung von Asbest aus Italien auf den Hamberg Enzkreis/Maulbronn (pm/the). Über die Anlieferung von Asbestmaterial aus Italien auf die Maulbronner Deponie Hamburg ist noch nicht entschieden. Dies… »