Ufrecht: Wir müssen etwas tun

Erstellt: 30. März 2010, 00:00 Uhr
Ufrecht: Wir müssen etwas tun Die Mühlacker Mannschaft bedankt sich bei ihren Fans mit La-Ola und mit einer Party in knapp 14 Tagen. Danach wollen die Handballer noch den Kreispokal gewinnen. Foto: Fotomoment

Handball: Kreisliga-Meister Blau-Gelb Mühlacker sucht Verstärkungen – Kreispokal-Finale gegen Bretten steht noch bevor

Die Mannschaft von Blau-Gelb Mühlacker hat ihre Pflicht getan, nun ist die Vereinsspitze an der Reihe. Allein mit dem jetzigen Kader ist in der Landesliga kein Blumentopf zu gewinnen, dessen ist sich der Präsident Thomas Ufrecht sicher. Noch aber stehen ein Ligaspiel und ein Pokal-Kracher aus.

Von Steffen-Michael Eigner

Mühlacker. „Das will ich lieber gar nicht wissen“, sagt Thomas Ufrecht auf die Frage, wie die Blau-Gelbe Truppe vorgestern ihre Meisterschaft gefeiert hat, und lacht. Der Präsident des Mühlacker Handballvereins hat sich nach eigenen Worten „früh abgeseilt“. Das sei so gegen Mitternacht gewesen, also immerhin noch viereinhalb Stunden nach der Schlusssirene. „Da waren die Jungs aber gerade erst am Anfang der Feier.“

 Trotz zeitweiligem Rückstand in der zweiten Halbzeit war Ufrecht während der Partie gegen die SG Pforzheim-Eutingen III nie bange. „Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass der Knoten bei den Jungs der Knoten noch platzt“, sagt der Präsident, der in der nächsten Zeit gefordert ist.

 Die Mannschaft hat ihre Pflicht getan, nun muss der Kader für die kommende Saison in der Landesliga aufgestellt werden. „Die jetzige Mannschaft bleibt zusammen. Aber uns ist klar, wir müssen da trotzdem etwas tun“, sagt Ufrecht.

 „Das Beispiel Knittlingen zeigt, dass man die Saison in der Landesliga allein mit dem Team, das den Aufstieg geschafft hat, nicht durchsteht. Irgendwas passiert doch immer, der eine reißt sich die Bänder, der andere ist beruflich verhindert.“ Deshalb hält Ufrecht längst nach Verstärkungen Ausschau, ohne jedoch schon konkrete Namen zu nennen. Bei den Spielern des derzeitigen Kaders gibt es nur noch ein klitzekleines Fragezeichen hinter Markus Elsner.

 „Er hat vor Kurzem den Job gewechselt und weiß noch nicht, wie es mit der Zeit hinhaut“, erklärt Thomas Ufrecht, „Aber ich habe das Gefühl, dass er schon noch große Lust auf ein Jahr bei uns hat.“

 Den nun gelungenen Aufstieg wollen die Blau-Gelben nach dem letzten Ligaspiel mit ihren Fans und Sponsoren feiern. Nach der Schlusssirene gegen den TV Brötzingen am 10. April (Spielbeginn 17 Uhr) steigt in der Enztalsporthalle eine Party mit Musik.

 Dazu erwarten die Blau-Gelben auch ihren langjährigen Trainer Edin Pivac, dem Ufrecht 90 Prozent Anteil an der Meisterschaft zuschreibt. „Er hat die Jungs zehn Jahre lang von der Jugend heraus betreut und diese Mannschaft geformt. Das sieht auch Maik Bareis so, der Edins Werk jetzt vollendet hat.“ Pivac hatte Mitte der vorherigen Saison nach einer schwachen Hinrunde das Handtuch geworfen. „Dieses eine Jahr mehr Reife hat der Mannschaft damals vielleicht noch gefehlt“, mutmaßt Thomas Ufrecht. „Möglicherweise war Edin damals aber auch einfach schon zu lange mit den Jungs zusammen.“

 Nach dem Saisonfinale in der Kreisliga steht den Blau-Gelben allerdings noch ein richtiger Kracher bevor. Im Finale des Kreispokals hat Mühlacker den Spitzenreiter der Landesliga TV Bretten zu Gast in der Enztalsporthalle. Mit einem Sieg wäre Blau-Gelb Mühlacker nicht nur Pokalsieger, sondern auch für den Wettbewerb um den Badischen Handball-Pokal der kommenden Saison qualifiziert. Ein Termin für das Finale steht noch nicht fest. „Möglicherweise noch Ende April, spätestens aber Anfang Mai“, kündigt Thomas Ufrecht an.

Weiterlesen
08 gewinnt das Stadtderby

08 gewinnt das Stadtderby

Sportfreunde Mühlacker investieren zu wenig und verlieren trotz Überzahl Die Fvgge 08 Mühlacker hat das Stadtderby gegen die Sportfreunde mit 2:0 für sich entschieden und setzt ihren Höhenflug in der… »