TV Hohenklingen greift nach den Sternen

Erstellt: 29. Juni 2006, 00:00 Uhr
TV Hohenklingen greift nach den Sternen Die Chance zum Sprung in eine höhere Klasse gewahrt: Die Faustballerinnen des TV Hohenklingen. Foto: Fotomoment

Faustball in der Fauststadt: Verbandsliga-Frauen können den Aufstieg in die Zweite Bundesliga noch schaffen.

Das Damen- und Herrenteam sowie die A-Jugendmannschaft der Faustballabteilung des TV Hohenklingen mussten am vergangenen Wochenende auf heimischen Platz antreten. Die Damen konnten sich mit einem Sieg und einer Niederlage den Aufstieg in die Zweite Bundesliga offen halten. Die zweite Mannschaft der Herren sicherte sich den ersten Tabellenplatz in ihrer Liga.

VON VOLKER HENKEL

Am Samstag spielten die A-Jugendlichen um die Württembergische Meisterschaft. Sie hatten sich neben dem TV Stammheim, TV Waldrennach, der TG Biberach, dem TSV Grafenau und dem TSV Lindau für das Feld der sechs besten Teams in Württemberg qualifiziert. Im Endspiel besiegte der TV Stammheim den TV Waldrennach mit 27:23. Der TV Hohenklingen entschied das Spiel um Platz drei gegen die TG Biberach mit 34:19 für sich.

 Am Sonntag fand auf dem Faustballplatz in Freudenstein ein Spieltag der Verbandsliga der Frauen statt. Mit einem Sieg gegen den TSV Uhlbach und einer Niederlage gegen den TV Stammheim beendeten die Faustballerinnen des TV Hohenklingen diesen Spieltag auf dem zweiten Platz. Damit ist weiterhin der Aufstieg in die zweite Bundesliga möglich. In der Bezirksliga Nord der Männer wurde am Sonntagnachmittag ein Spieltag in Freudenstein ausgetragen. Drei Siege für das Team TV Hohenklingen II bedeuteten am Ende den ersten Tabellenplatz. Die dritte Herrenmannschaft beendete den Spieltag mit einem Sieg und einer Niederlage auf dem siebten Tabellenplatz.

Weiterlesen
Blau-Gelb düpiert den TV Ispringen

Blau-Gelb düpiert den TV Ispringen

24:23 – Mühlacker gewinnt mit etwas Glück und kämpferischer Klasseleistung beim Tabellenzweiten „Die zwei Punkte waren nicht einkalkuliert“, gibt Maik Bareis zu. „Umso schöner“ war für Blau-Gelb Mühlacker der 24:23-Sieg… »