Straßenbau stresst die Autofahrer

Erstellt: 31. Juli 2009, 00:00 Uhr
Straßenbau stresst die Autofahrer Die Autofahrer müssen morgens und abends mit Behinderungen auf der B 10 in Mühlacker rechnen. Bild: der Pkw biegt verbotswidrig ab. Foto: Franz

Mit dem Ferienbeginn hat auch die Sanierung der B10 durch Mühlacker begonnen

Gestern Morgen hat die Sanierung der Bundesstraße 10 in Mühlacker begonnen, und insbesondere ortsunkundige Autofahrer hatten mit den Sperrungen ihre Schwierigkeiten. Bei optimalen Wetterbedingungen sollen die Arbeiten am 21. August abgeschlossen sein.

Von Gerhard Franz

Mühlacker. Wer in diesen Tagen von der Platte hinunter nach Mühlacker will, der wird schon an der so genannten Waldenserkreuzung in Pinache auf die Umleitung hingewiesen –  der Umweg führt über Lomersheim. Wer indessen das Fahrtziel Dürrmenz hat, der kann auch weiterhin die Waldstrecke ins Enztal benutzen. So hat die Baustelle, die sich mit dem Ferienbeginn in der Mühlacker Stadtmitte breit gemacht hat, selbst im weiten Umkreis noch ihre Tücken.

 Auf Höhe des Mühlehofs und des Rathauses ist die vierspurige Bundesstraße durch Warnbarken auf zwei Spuren verengt; die Ein- und Ausfahrt der Hindenburgstraße ist gesperrt. Dennoch fährt an diesem ersten Baustellentag, kurz vor Mittag, ein älterer Autofahrer von der Hindenburgstraße wie gewohnt in Richtung der B10 – und bleibt in der Absperrung mehrere Minuten unschlüssig stehen. Wie soll es jetzt weitergehen? Er wolle zum Senderhang, lässt er den Berichterstatter unserer Zeitung wissen, dann dreht er um und fährt die Hindenburgstraße zurück. Gesperrt ist auch der Abzweig von der B10 zum Gymnasium und zur Feuerwache (Rappstr.).

 „Morgens gab es Staus in Richtung Illingen“, sagt Udo Buchholz, der Leiter des Polizeireviers Mühlacker. Die Polizei werde während der Bauarbeiten den Verkehr auf der B10 genau im Auge behalten, sichert Buchholz zu. Bis zum Nachmittag hätten sich allerdings noch keine Verkehrsteilnehmer bei der Polizei beschwert.

 Mit dem Startschuss auf der B10 begann der Bautrupp, sämtliche Kanaldeckel auf dem Straßenabschnitt auszubauen. „Das ist nötig, damit wir den Asphaltbelag abfräsen können“, erläutert ein Vorarbeiter der Baufirma. Rund zwölf Zentimeter tief wird der alte Belag ausgegraben, bevor die neue Trag- und Deckschicht eingebaut wird. Dies sei jedoch nur bei entsprechenden Wetterbedingungen möglich, hoffen die Baufirma Kirchhoff und die Straßenmeisterei Maulbronn auf gute Bedingungen. Nachdem die B10 nicht komplett gesperrt werden kann, werden die Arbeiten etappenweise ausgeführt. In den nächsten Wochen müssen sich deshalb die Verkehrsteilnehmer immer wieder auf eine kurzfristig geänderte Verkehrsführung einstellen.

  Trotz der Ferienzeit müssen sich die Autofahrer vor der Wanderbaustelle morgens und abends auf Staus und Behinderungen einstellen. Ortskundigen wird empfohlen, diesen Streckenabschnitt möglichst zu meiden und Ausweichrouten zu nehmen.

Weiterlesen
Der Bettler wird zum König

Der Bettler wird zum König

Königliches Vergnügen bei höfischem Verwirrspiel: Kurrende zeigt Musical „London Dreams“ „Wen soll ich denn jetzt krönen? Wer kommt in den Tower?“ Insgesamt rund 650 Zuschauer verfolgten am Samstag und Sonntag… »