Spielparadiese statt fliegender Filzbälle

Erstellt: 31. Oktober 2006, 00:00 Uhr
Spielparadiese statt fliegender Filzbälle In der ehemaligen Mühlacker Tennishalle ist der große Spielturm schon aufgebaut. Foto: Franz

Tennishallen Mühlacker und Wiernsheim werden in den nächsten Wochen als Kinder-Tummelplätze neu eröffnet

Mühlacker/Wiernsheim – An allen Ecken und Kanten wird derzeit in der ehemaligen Mühlacker Tennishalle gewerkelt. Wo früher Filzbälle übers Netz geschlagen worden sind, werden bald Kinder toben. Manfred Fuchs aus Pforzheim hat die Halle erworben und baut sie in einen Indoor-Spielplatz um. Ebenfalls in ein „Kinderparadies“ umgestaltet wird die Wiernsheimer Tennishalle an der Wurmberger Straße 43.

VON GERHARD FRANZ

Zahlreiche Handwerker der unterschiedlichsten Branchen sind in Mühlacker dabei, die in die Jahre gekommene Tennishalle in ein Spielparadies für Kinder im Alter zwischen zwei und zwölf Jahren zu verwandeln. Manfred Fuchs aus Pforzheim hat mit seiner neuen Firma „Kids und Fun“ ein ehrgeiziges Ziel: Noch im November will er seinen Indoor-Spielplatz eröffnen.

 Die Mühlacker Tennishalle war nicht mehr stark ausgelastet, was Miteigentümer Manfred Dürr als begeisterter Anhänger des Tennissports bedauert. Der neue Eigentümer will in der großen Halle ein attraktives Freizeitvergnügen für Kinder ermöglichen. Das Konzept: Gegen Eintritt können sich Kinder unter Aufsicht ihrer Eltern an verschiedenen Spielstationen austoben.

  Neben einem Kleinkindbereich locken unter anderem ein Multifunktionskletterturm mit diversen Rutschen und sechs großen Trampolins. Außerdem stehen eine Elektro-Gokartbahn und ein Kletterberg zur Verfügung. Weitere Spielmöglichkeiten sind Tischfußball, Air-Hockey und Lerncomputer, so Manfred Fuchs im Gespräch mit dem Mühlacker Tagblatt.

 Während sich die Kinder in der Halle austoben, können die Erwachsenen sich in der Bistro-Gastronomie aufhalten, die ebenfalls zahlreiche Angebote für die kleinen Besucher bereithält. Die Betreiber der Anlage bieten auch die Möglichkeit, Kindergeburtstage auszurichten. Bis zur Eröffnung der neuen Anlage in Mühlacker müssen jetzt die Handwerker nur noch richtig kräftig zupacken.

 Zupacken müssen auch die Handwerker beim Umbau der Tennishalle in Wiernsheim. Dort wird Judith Aydt-Anumu aus Königsbach-Stein das frühere Tennis- und Squashzentrum in ein Kinderparadies umbauen. Bereits heute befindet sich auf einem ehemaligen Tennisplatz ein Beach-Volleyballfeld. In der Wiernsheimer Halle werden unter anderem eine Hüpfburg, Trampolins, eine Elektro-Kartbahn und ein Kleinkindbereich eingerichtet. Die Squash-Kabinen werden aufgegeben. „Auf diesen Flächen entsteht die Bistro-Gastronomie und abgeschlossene Bereiche, wo Kindergeburtstage gefeiert werden können“, beschreibt Judith Aydt-Anumu ihre Pläne.
 Bis die Anlage im Dezember – ein genauer Tag steht noch nicht fest – in Wiernsheim eröffnet werden kann, fällt noch viel Arbeit an. Eine Entlüftungsanlage wird in den nächsten Wochen installiert, so die künftige Betreiberin. Die Hallen-Gastronomie sei schwerpunktmäßig auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet, macht Judith Aydt-Anumu deutlich.

 Mit der Eröffnung des Spielparks in Wiernsheim wird ein Trend fortgesetzt, ehemalige Tennishallen anders zu nützen, nachdem in Deutschland der große Tennisboom der Vergangenheit angehört.

Weiterlesen
Auf den Spuren der Flößer

Auf den Spuren der Flößer

Uwe Steiner will den Enztalweg von der Quelle bis zur Mündung joggen – und noch ein gutes Stück weiter Wie lang ist eigentlich die Enz? Das Lexikon kennt die Antwort,… »