Singen unterm Sender

Erstellt: 9. Juli 2010, 00:00 Uhr
Singen unterm Sender Der Chorverband Enz freut sich auf die Chortage in Mühlacker (v.li.): Verbandspressewart Manfred Arnold, Verbandschormeister Jürgen Huttenlocher, Peter Heinke, stellvertretender Vorsitzender, Helene Stauch von der Chorjugend, Ehrenverbandschormeister Werner Dippon und Vorsitzender Rolf Czudzowitz. Foto: Tilo Keller

Vom 23. bis 25. Juli Chortage des Chorverbandes Enz – 40 Chöre werden in Mühlacker erwartet – Vielfältiges Programm

Unter dem Motto „Singen unterm Sender“ finden vom 23. bis 25. Juli die Chortage des Chorverbands Enz in Mühlacker statt. Rund 1200 aktive Sänger und 40 Chöre werden in der Senderstadt erwartet.

 Von Claudia Keller

Mühlacker/Enzkreis. An den Veranstaltungstagen finden an mehreren Standorten abwechslungsreiche Konzerte und Aktionen statt, die die ganze Bandbreite der Chormusik präsentieren. Am Freitag, 23. Juli, ergänzt der Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein das musikalische Angebot mit einem langen Einkaufsabend bis 22 Uhr.
 „Noch nie war der Chorgesang so interessant“, wies Rolf Czudzowitz, Vorsitzender des Chorverbandes Enz, auf die Beteiligung auch vieler junger Chöre hin. „Wir können bei unserer Veranstaltung alle Bereiche der Chormusik abdecken.“ Vor fünf Jahren hat der letzte Chortag des Chorverbands Enz in Schömberg stattgefunden. „Wir haben Schömberg in eine singende und klingende Stadt verwandelt“, erinnerte Czudzowitz. „Und das wollen wir jetzt auch in Mühlacker.“

 Zum Auftakt findet am Samstag, 17. Juli, in der Pauluskirche ein Eröffnungskonzert statt. „Ziel war es, bei einem Konzert eine Epoche darzustellen, hier ist es die Klassik“, erklärte Verbandschormeister Jürgen Huttenlocher, der die musikalische Leitung des Eröffnungskonzertes hat. Im Mittelpunkt stehen Werke von Joseph Haydn und Johann Michael Haydn. Aber auch Werke von Mozart und Johann Gottlieb Naumann kommen zu Gehör. Mit dem Chor der Eintracht Illingen, Kammerchor Vaihingen, Kirchenchor Oberderdingen und mehreren Solisten hat allein diese Veranstaltung über 240 Mitwirkende.

 Die Chortage beginnen offiziell am Freitag, 23. Juli. Während die Vertreter der Vereine und die Repräsentanten der Stadt, sowie Landrat Karl Röckinger bei einem Empfang in der Kelter zusammentreffen, findet in der Bahnhofstraße ab 18 Uhr ein großes Sommernachtsfest statt. An vier Standorten, an der Drehscheibe, beim Modehaus Vogt, bei der Volksbank am Katzenbuckel und vor dem Kaufhaus Sämann treten Chöre aller Arten auf. Zu dieser Veranstaltung konnte der Chorverband Enz den Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein (GHV) Mühlacker gewinnen. Die meisten Geschäfte werden bis 22 Uhr geöffnet haben. „Wir haben uns gefreut, dass der Chorverband auf uns zugekommen ist“, stellte Hans-Dieter Slobodkin, Vorsitzender des GHV, fest und freute sich über den außergewöhnlichen Rahmen dieser Veranstaltung.

„Straße der Melodien“
am Samstagvormittag

 Am Samstagvormittag steht das Veranstaltungsprogramm unter dem Motto „Straße der Melodien“. Auf den Bühnen vor dem Finanzamt und vor Kaufhaus Sämann sorgen verschiedene Chöre für beste Unterhaltung. Da bei diesem musikalischen Ereignis in Mühlacker auch die älteren Menschen nicht vergessen werden sollen, werden am Samstag gegen 14.30 Uhr auch einige Chöre im Altenheim St. Franziskus und DRK-Seniorenzentrum in Mühlacker auftreten.

 Bereits ab 14 Uhr geht es auf dem Kelterplatz rund. Die Chorjugend unter dem Dach des Chorverbandes feiert zehnjähriges Bestehen. Neben Auftritten von zehn Kinder- und Jugendchören gibt es ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die Jüngsten mit Zauberer, Ballonkünstler, Jongleur, Märchenerzählerin und interessanten Workshops. Am Abend schließt sich ab 19.20 Uhr auf dem Kelterplatz das „Festival der jungen Chöre“ an, bei dem elf Ensembles für Stimmung sorgen werden. Am Sonntag werden mehrere Chöre in den verschiedenen Kirchengemeinden in Mühlacker und den Teilorten die Gottesdienste mitgestalten. Das „Konzertsingen“ mit mehreren Chören findet am Sonntag um 10.45 Uhr im Gottlob-Frick-Saal des Mühlehofs statt. In der Pauluskirche beginnt um 11.10 Uhr das Kritiksingen, dem sich 14 Vereine stellen. Die Abschlussveranstaltung beginnt um 14 Uhr auf dem Kelterplatz mit dem Fahneneinzug der teilnehmenden Vereine. Auch Ministerpräsident Stefan Mappus wird zu dieser Veranstaltung erwartet, in deren Rahmen auch die Felix-Plakette an zwei Kindergärten überreicht wird und die Vereine ihre Zertifikate aus dem Kritiksingen erhalten. „Zu den Chortagen sind nicht nur Aktive eingeladen“, wies Peter Heinke, stellvertretender Vorsitzender des Chorverbands und Leiter der MGV-Chöre Mühlacker, extra hin. „Wir freuen uns über möglichst viel fachfremdes Publikum.“

Weiterlesen
Die Kleinen bleiben auf der Strecke

Die Kleinen bleiben auf der Strecke

Knittlingen investiert in Wasserversorgung – Zunächst kein schnelles DSL für Kleinvillars – Kritik an Telekom Knittlingen – Die Millioneninvestition ins Leitungssystem und in eine Anlage zur Wasserenthärtung nimmt in Knittlingen… »