Seemann tritt wieder an

Erstellt: 24. Juli 2010, 00:00 Uhr
Seemann tritt wieder an Grünes Kandidatentrio: Bis zum Stichtag haben sich (v. li.) Frank-Ulrich Seemann aus Mühlacker, Elisabeth Vogt aus Ispringen und Walter Appenzeller aus Keltern beworben. Foto: Kollros

Grüne stellen ihre Bewerber für die Landtagswahl vor – Ex-OB Arno Schütterle fehlt

Eine politische Überraschung aus Mühlacker Sicht – oder auch nicht? Der ehemalige Oberbürgermeister Arno Schütterle wird sich mit größter Wahrscheinlichkeit nicht um ein Landtagsmandat der Grünen bewerben.

Von Norbert Kollros
und Thomas Eier

Enzkreis. Bis zum gestrigen internen Stichtag des grünen Kreisverbands hatte sich Schütterle jedenfalls nicht geäußert.

 Der Kreisverband stellte in Pforzheim das bisherige Bewerbertrio vor, das am 29. September bei der Nominierungsversammlung um die Gunst der rund 80 Mitglieder aus dem Enzkreis (ohne Birkenfeld, Engelsbrand, Ispringen und Kieselbronn) werben wird. Emre Nazli, Mitglied des geschäftsführenden Kreisvorstands, ließ freilich offen: Bis zur Wahlversammlung bleibe es noch jedem Interessierten unbenommen, seinen Hut in den Ring zu werfen.

 Eine Überraschung aus Mühlacker Sicht gab es dann doch: Neben Walter Appenzeller aus Keltern und Elisabeth Vogt aus Ispringen tritt auch Frank-Ulrich Seemann aus Mühlacker, der vor fünf Jahren nur knapp gescheitert war, wieder an. Dabei hatte der Vorsitzende der Grünen in Mühlacker Anfang des Jahres nach Unstimmigkeiten im Kreisverband eine Kandidatur noch ausgeschlossen. Gemeinsam mit seiner Frau Stefanie, in Mühlacker Stadträtin der LMU, war Seemann verärgert aus dem Kreisvorstand ausgeschieden.

 2006 hatten dem 56-jährigen Polizeibeamten zum Einzug in den Landtag gerade 360 Stimmen gefehlt. Walter Appenzeller (49) ist von Beruf Agraringenieur und im Landwirtschaftsamt des Enzkreises tätig, Gemeinderat und Vorsitzender des BUND-Regionalverbands Nordschwarzwald. Die gleichaltrige Elisabeth Vogt ist als Kreis- und Gemeinderätin jeweils Fraktionssprecherin und von Beruf Erzieherin.
 Als Zweitkandidaten haben zwei Pforzheimer, die Opernsängerin Katrin Lechler sowie Emre Nazli, Mitglied des geschäftsführenden Kreisvorstands und Mitarbeiter des Bundestagsabgeordneten Memet Kilic, ihr Interesse bekundet.

 Potenzielle Bewerber für den Wahlkreis Pforzheim sind die Stadträtin Sibylle Schüssler (53), ihre frühere Fraktionskollegin Ute Hötzer (50) sowie die Bewerber zum Zweitkandidaten im Enzkreis, Katrin Lechler und Emre Nazli.
 

Weiterlesen
Wir müssen Politik besser vermitteln

Wir müssen Politik besser vermitteln

 Vom Kreistag über Berlin bis zum EU-Parlament: Sozialdemokraten schlagen 2009 kämpferische Töne an Mühlacker – Gestern steckte die geballte SPD-Prominenz beim Redaktionsbesuch ihre Ziele und Themen ab. Kreivorsitzender Timo Steinhilper,… »